Staatskanzlei Luzern

Mittelschuloptimierung im Seetal

Projektgruppe hat Arbeit aufgenommen Luzern (ots) - Die Projektgruppe, welche die räumliche Zusammenführung der Mittelschulen im Seetal unter verschiedenen Aspekten auf ihre Realisierbarkeit prüfen soll, hat vergangene Woche erstmals getagt. Sie wird bis Oktober 2001 einen Zwischenbericht erarbeiten; im Sommer 2002 soll die Planung abgeschlossen sein. Das Bildungsdepartement hat Ende Januar 2001 vom Regierungsrat den Auftrag erhalten, die räumliche Zusammenführung der Mittelschulen im Seetal unter verschiedenen Aspekten auf ihre Realisierbarkeit zu prüfen. In der Zwischenzeit wurde eine Projektorganisation gebildet und der Projektauftrag erteilt. Die Leitung der Planungsarbeiten hat eine Steuergruppe, die sich aus folgenden neun Personen zusammensetzt: Hans-Rudolf Burri (Departementssekretär, Präsident), Peter Rothenfluh (Vorsteher Gruppe Gymnasium), Hans-Rudolf Schärer (Vorsteher Gruppe Lehrerinnen- und Lehrerbildung), André Bieri (Gemeindepräsident Hochdorf), Cornelius Müller (Gemeindeammann Hitzkirch), Schwester Tamara (Schule Baldegg), Rektor/Rektorin der künftigen Kantonalen Mittelschule Seetal, Othmar Betschart (Schulkommission der künftigen KMS Seetal), Alfred Zwygart (Projektleiter). Rektorat noch nicht besetzt Die Steuergruppe hat am 10. Mai 2001 erstmals getagt und dabei u.a. den grundsätzlichen Projektablauf und eine Reihe von Pflichtenheften festgelegt. Die operative Leitung des Projektes wird durch eine Gruppe unter dem Präsidium des Projektleiters wahrgenommen. Sie wird in den nächsten Tagen drei Teilprojektgruppen einsetzen, welche sich mit der Beschaffung von Grundlagen, der Bewertung regionalpolitischer und volkswirtschaftlicher Aspekte und mit schulischen Aspekten beschäftigen sollen. Dabei wird die letztgenannte Gruppe ihre Hauptarbeiten erst mit einer zeitlichen Verzögerung aufnehmen können, weil sie von den Ergebnissen der andern Gruppen abhängen und die Rektoratsstelle noch nicht besetzt werden konnte. Der Regierungsrat hat der Verschiebung um zwei Monate gegenüber dem ursprünglichen Zeitplan zugestimmt. Demnach wird die Projektorganisation Seetal einen Zwischenbericht bis Ende Oktober 2001 und den Schlussbericht bis Ende Juli 2002 abliefern. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Dr. Hans-Ruedi Burri, Departementssekretär Bildungsdepartement, Präsident Projektleitungsgruppe, Tel. +41 41 228 52 02

Das könnte Sie auch interessieren: