Staatskanzlei Luzern

"Am 19. Mai wird die Kleine Emme geputzt" (Einladung)

    Luzern (ots) - Wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben, wird am kommenden Samstag, 19. Mai, die Kleine Emme samt Ufersaum in ihrer gesamten Länge von Unrat gesäubert; von der Quelle bis zur Einmündung in die Reuss. An der "Putzete Kleine Emme" machen elf Gemeinden mit. Geleitet wird die Aktion vom Amt für Umweltschutz des Kantons Luzern. Bereits haben sich viele Freiwillige angemeldet.

    Wir laden Sie herzlich ein, über diese Frühlingsputzete zu berichten. Sie setzt sich in den einzelnen Gemeinden aus der Putzete und dem gemeinsamen Mittagessen zusammen.

    Während der Aktion (Samstag 9 bis ca. 15 Uhr) ist im Werkhof in Malters (Industriestrasse 18) eine Koordinationsstelle eingerichtet: Telefon 041 - 497 41 22 oder Natel 079 334 54 44.

    Wir sind Ihnen auch dankbar, wenn Sie die beiliegende Pressemitteilung bis spätestens Freitag, 18. Mai, in Ihrem Medium veröffentlichen. Für weitere Auskünfte steht Ihnen Hansruedi Arnet, Amt für Umweltschutz des Kantons Luzern, Telefon 041-228 60 68, gerne zur Verfügung.

    Danke, dass Sie diese ungewöhnliche Aktion unterstützen. Es ist vermutlich erstmalig, dass ein Fluss an einem Tag in seiner gesamten Länge gepflegt wird.

    Am 19. Mai wird die Kleine Emme geputzt (Medienmitteilung)

    Das dürfte eine Premiere sein: An einem Tag wird ein Fluss in seiner gesamten Länge "geputzt". Am Samstag, 19. Mai, wird der Ufersaum der Kleinen Emme sowie deren wichtigste Zuflüsse (Rümlig, Grosse und Kleine Fontanne, Entlen usw.) von Unrat gesäubert; von der Quelle bis zur Mündung in die Reuss. In elf Gemeinden (Flühli/Sörenberg, Schüpfheim, Hasle, Entlebuch, Romoos, Wolhusen, Werthenstein, Ruswil, Schwarzenberg, Malters und Littau) sind die nötigen Vorkehren für den Frühlingsputz getroffen worden. Zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfern haben sich für diese Aktion angemeldet.

    Der Aktionstag geht auf die Initiative verschiedener Anrainer-Gemeinden zurück. Das Amt für Umweltschutz (AfU) hat die Koordination übernommen. Federführend ist ein Organisationskomitee, das aus Vertretern der Gemeinden und des AfU besteht. Die Putzaktion wird in den Gemeinden dezentral organisiert und durchgeführt. Entlang der Kleinen Emme werden fünf Sammelplätze eingerichtet, von wo das Abfallgut mit Kehrichtfahrzeugen der korrekten Entsorgung zugeführt wird. Gesammelt wird jeglicher Unrat, der sich mit vernünftigem Aufwand wegräumen lässt.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Staatskanzlei Luzern, Tel. +41 41 228 6000



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: