Good News Productions AG

Good News von Ozzy Osbourne, Him And Godsmack

Freitag, 19. September 2003, 19.30 Uhr, Hallenstadion Zürich

    Ozzy Osbourne

    Zürich (ots) - Achtung: Der Madman des Rock ist wieder da! Ozzy Osbourne ist eine wahre Legende im internationalen Rockmusikzirkus. Was der gebürtige Engländer solo und als ehemaliger Frontmann der Heavy Metal-Ikonen Black Sabbath alles schon erreicht hat, spricht Bände. Mit seiner hervorragenden Truppe im Rücken kommt der unsterblich scheinende Rockstar endlich wieder nach Zürich, um das Hallenstadion unsicher zu machen. Ozzy Osbourne im Jahr 2003: das grenzt beinahe an eine Sensation.

    Eine unglaubliche Karriere

    John Michael Osbourne alias Ozzy Osbourne wurde am 3. Dezember 1948 in Birmingham, England geboren. Als Jungendlicher schlug er sich als Sänger durch die Kneipen und Clubs der Industriestadt mehr schlecht als recht durchs Leben, bevor ihm eines Tages die Erleuchtung kam: "Wenn Leute Geld zahlen, um Horrorfilme zu sehen, warum machen wir dann keine angsteinflössende Musik?" Gesagt, getan. Von 1970 bis 1979 dauerte die erfolgreichste Phase der massgeblich an der Geburt des Heavy Metal beteiligten Gruppe Black Sabbath. Ozzy fingierte als Mitgründer, Sänger und Songwriter und war für seine nervenkitzelnden Shows berühmt. Berüchtigt sogar. Nach unzähligen Exzessen - denen er jeweils mit Hilfe von Entziehungskuren ein jähes Ende setzte -, stürzte er 1979 so tief, dass er Black Sabbath verliess. Dank der grossen Unterstützung von Sharon Arden (ihres Zeichens Tochter des damaligen Black Sabbath-Managers), gelang ihm nur ein Jahr später sein Solodebüt mit "Blizzard Of Ozz": Mit 4x Platin in kürzester Zeit räumte er ab und initierte somit seine glanzvolle Solokarriere. Ozzy und seine Band arbeiteten fortan wie wild. Es gab viele Höhenflüge: Er heiratete Sharon, die in der Zwischenzeit zu seiner Managerin avanciert war und die Karriere des wilden Rockers in die richtige Bahn lenkte. Bis heute hat er über 35 Millionen Solo-Alben verkauft. Die guten alten Sabbath-Zeiten liess er in den Neunzigerjahren immer wieder in Form von Reunion-Konzerten oder Best-Of-Alben aufleben, was sich als Kassenschlager erwies. Ebenfalls prägt sein Name eines der grössten Rockfestivals, das alljährlich im Rockbereich stattfindet: Das OZZ-Fest bietet eine Plattform für junge und aufstrebende Bands wie Linkin Park, Slipknot oder Crazy Town. Es gab aber auch Tiefschläge zu verkraften: Sein erster Gitarrist Randy Rhoads, der massgeblich am typischen Ozzy Osbourne-Klang beteiligt war, starb bei einem Flugzeugunglück während einer Ozzy-Tour im Jahr 1982. Trotz Drogen- und Alkoholabstürzen ist es Ozzy immer wieder gelungen, auf die grosse internationale Bühne des Rock 'n' Roll zurückzukehren. Gerade in seiner Wahlheimat Amerika, wo er in Beverly Hills, L.A. mit Sharon und den Kindern wohnt, geniesst der Rocker eine riesige Popularität: Seit Jahren ist er ein gern gesehener und unterhaltsamer Gast bei den grossen amerikanischen Talk-Shows. Seit rund einem Jahr flimmert gar die Sendung "The Osbournes" erfolgreich in die guten Stuben dieser Welt. Hierbei zeigt MTV als Real Life-Soap, was zu Hause bei den Osbournes abgeht. Ungetarnt und echt. Seinen grössten Solo-Erfolg hatte Ozzy mit der Ballade "Dreamer", die auf seinem letzten Studio-Album "Down to Earth" erschien. Und dass er im April 2002 den eigenen Stern auf dem Hollywood Walk Of Fame erhalten hat, ist wohl die logische Folge seines Lebenswerkes. Mit seinen treuen Weggefährten Zakk Wylde (Gitarre), Mike Bordin (Schlagzeug) und dem von Metallica neu errungenen Bassisten Jason Newsted kommt der Madman des Rock im Herbst nach Zürich. Bis dahin darf wieder geträumt werden ...

    Him

    Was 1996 mit ein paar kleinen Hänseleien im kalten Finnland begann, hat sich mittlerweile zu einer waschechten Hysterie entwickelt. In jenem Jahr hebt Ville Hermanni Valo (was auf Deutsch so viel wie Wilhelm Licht bedeutet) zusammen mit ein paar guten Kumpels die Band HIM aus der Taufe. HIM steht für "His Infernal Majesty" und obwohl sich der charsimatische Frontmann darum bemüht, immer wieder zu betonen, dass es sich bei HIM um eine "richtige" Band handelt, steht und fällt alles mit Valos Performance und Songwriterqualitäten. Höchstens noch Villes Kumpan Mikko Henrik Julius Paananen (besser bekannt als Migé Amour) fungiert bei Interviews als ein weiterer Sprecher der Combo. Alle anderen halten sich eher bedeckt im Hintergrund.

    Godsmack

    An der Ostküste in Boston finden sich 1995 Sully Erna, Tony Rombola, Robby Merrill und Tommy Stewart in einem Proberaum zusammen, um dem Wind etwas zu entgehen, der einem da immer mächtig um den Zinken bläst. Ein Jahr später wird mit dem Budget von $ 2'500 schon die erste Scheibe "Godsmack" eingespielt (der Name stammt im übrigen von einem Song von Alice In Chains). Durch kräftige Unterstützung der Bostoner Radiowelt gelingt es den Jungs, sich einen Namen zu machen, und nach beständigen Aktivitäten auf dem Livesektor wird das Majorlabel Republic Records auf sie aufmerksam, nimmt Godsmack unter Vertrag und haut die Scheibe 1998 nochmal raus. Bis heute haben die Jungs dafür dreimal Platin eingefahren.


    Konzert:                    Ozzy Osbourne, Him And Godsmack
    Spezielles:                Präsentiert von Swisscom fixnet
    Homepage:                  www.ozzy.com
    Aktuelles Album:        The Essential Ozzy Osbourne (Sony Music/Epic)
    Datum / Zeit:            Freitag, 19. September 2003, 19.30 Uhr
    Veranstaltungsort:    Hallenstadion Zürich
    Ticketpreis(e):         CHF 65.-
    Medienpartner:          20 Minuten, MTV, SR DRS3, Virus

Vorverkauf bei Ticketcorner über 0848 800 800 oder www.ticketcorner.ch, bei Manor und SBB sowie allen anderen Ticketcorner-Vorverkaufsstellen.

ots Originaltext: Good News Productions AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Good News Productions AG
Herr Pascal Schneuwly
Tel. +41/1/809'66'66



Weitere Meldungen: Good News Productions AG

Das könnte Sie auch interessieren: