Good News Productions AG

Ja Rule plus Special Guest: Donnerstag, 3. Oktober 2002, Hallenstadion, Zürich

Aus dem Nichts in höchste Sphären

    Zürich (ots) - Für den Preis des besten Hip-Hop-Videos wurde Ja Rule bei den diesjährigen MTV Video Music Awards gleich zweimal nominiert; einmal für das Duett mit Jennifer "J Lo" Lopez, "I'm Real", ein zweites Mal für die Zusammenarbeit mit Labelgenossin Ashanti, "Always On Time". Letzteres Stück schaffte es vor ein paar Monaten beinahe aufs temporäre Podium der Schweizer Single-Hitparade (Höchstposition 4). In den amerikanischen Billboard-Charts stieg sein aktuelles Album "Pain Is Love" gar auf Platz Nummer Eins. Dabei ist sein Debütalbum "Venni Vetti Vecci" gerade erst drei Jahre jung. Derart schnell geraten die Wenigsten aus dem Nichts in die höchsten Sphären des Hip-Hop-Himmels.

    In Ja Rules Fall ist das Nichts gleichbedeutend mit dem New Yorker Stadtteil Hollis, Queens, wo er am 29. Februar 1976 mit dem bürgerlichem Namen Jeff Atkins geboren wurde und in der Folge aufwuchs. Mit 16 Jahren soll er die ersten eigenen Rhymes verfasst haben. Spätestens seit Mitte der 90er Jahre sind seine Geschicke mit dem berühmten Produzenten Irv Gotti verbunden. Gotti ist bekannt als DJ Irv aus den Liner Notes von Jay-Zs "Reasonable Doubt" und Manager beim renommierten Label Def Jam, bei dem Ja Rule unter Vertrag steht. Der Produzent verhalf seinem Schützling zu einem Gastauftritt in Jay-Z's Single "Can I Get A...", die sich prompt zu einem ausgewachsenen Hit mauserte. Die Tür zum Massenairplay öffnete sich Ja Rule vollständig dank den poppig angehauchten Duetten mit den damals unbekannteren Sängerinnen Christina Milian, Vita und Lil' Mo vom zweiten Album, "3:36". Heute ist seine Reibeisenstimme allgegenwärtig und Ja Rule - Vater von zwei Kindern - macht sich Gedanken über seine verfügbare Zeit: Im Frühling schockte er seine Fans mit der Ankündigung, dass er nach zwei weiteren Alben aus dem Musikgeschäft zurücktreten wolle. Die Zukunft danach plant er als Schauspieler und Soundtrack-Komponist im Filmbusinness. Als Vorbild und Inspiration für seine Absicht nannte er den Basketball-Heroen Michael "Air" Jordan - und dies gibt Anlass zur Hoffnung: Jordan ist mit grossem Tamtam bereits zweimal zurückgetreten und mit Fanfarengeheul abermals wieder auf der Courtfläche erschienen...

    Der letzte Rhyme ist also noch längst nicht gerappt, im Gegenteil: Am 3. Oktober 2002 kommt Ja Rule ins Hallenstadion in Zürich; mit fetten Beats, sanften Balladen und Special Guest.


Künstler:            Ja Rule plus Special Guest
Internet:            www.jarule.net
Datum:                 Donnerstag, 3. Oktober 2002, 20 Uhr
Ort:                    Hallenstadion Zürich
Ticketpreis:        CHF 55.-
Medienpartner:    VIVA SWIZZ, Radio 105
Aktuelles Album: "Pain Is Love" (Murder Inc./Def Jam/Universal Music)

    Vorverkauf bei TicketCorner via Telefon 0848 800 800, übers Internet: www.ticketcorner.ch oder bei Manor und SBB sowie allen anderen TicketCorner Vorverkaufsstellen.

ots Originaltext: Good News Productions AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Good News Productions AG
Herr Ralph Trossmann
Tel. +41/1/809'66'66
[ 007 ]



Weitere Meldungen: Good News Productions AG

Das könnte Sie auch interessieren: