Good News Productions AG

11. Volksmusik-Gala: Sonntag, 7. April 2002, 16 Uhr, Hallenstadion Zürich

Ein Treffen der grossen Volksmusik-Stars

    Zürich (ots) - Am 7. April 2002 (16 Uhr) steigt im Hallenstadion, Zürich, die elfte Ausgabe der höchst beliebten Volksmusik-Gala. Ein Potpourri an Namen aus dem In- und Ausland wird für die Stimmung sorgen, die an der Volksmusik-Gala über die Jahre üblich geworden ist: Ausgelassen, fröhlich, miteinander schunkeln, lachen und manchmal auch ... weinen! Denn die KünsterInnen verstehen es perfekt, die heimatlichen Gefühle des anwesenden Publikums zu wecken. In den Texten und Liedern der Volksmusik-Stars kommen nebst glücklichen und zufriedenen Tönen auch mal nostalgische und melancholische Seiten zum Vorschein. Ein Abend der Gefühle darf erwartet werden, wenn die nachfolgenden Künstlerinnen und Künstler die Bühne des Hallenstadions betreten.

    Lieder und Texte mit Gefühl

    Marianne & Michael, das so genannte «Traumpaar der Volksmusik», feierte vor zwei Jahren sein 25-jähriges Jubiläum. Stärker denn je präsentiert sich das Duo im Jahr 2001 und wird nebst neuen Songs auch Hits wie «Wir g'hörn no lang net zum alten Eisen» oder «Bleib' wie Du bist» zum Besten geben. Bereits als Schülerin sammelte die Bündnerin Marianne Cathomen ihre ersten Bühnenerfahrungen. Im Frühling 1999 erlangte sie den lang ersehnten Durchbruch in der Schweiz und in diesem Jahr gewann sie mit «Hey Baby küss mich noch mal» am Grand Prix der Volksmusik 2001. Ein wahrhaftiger Höhepunkt an der diesjährigen Gala!

    Mit dem einfühlsamen Lied «Das Feuer der Sehnsucht» entflammte Francine Jordi die Herzen eines internationalen Millionen-Publikums und gewann 1998 den Grand Prix der Volksmusik. Die zierliche Sängerin aus Emmental wird mit ihrem Charme für Begeisterung sorgen.

    Der Österreicher Strahlemann Hansi Hinterseer singt überzeugend von Liebe, Hoffnung, Treue, Sehnsucht und der Schönheit der Natur. Mit Titeln aus seinem aktuellen Album «Dann nehm ich Dich in meine Arme» wird der ehemalige Olympiateilnehmer sowie mehrfache Skiweltmeister im Riesenslalom und Abfahrtslauf auch das Zürcher Publikum erneut in seinen Bann ziehen.

    Alexandra und Anita Hofmann alias Geschwister Hofmann sind bereits über zehn Jahre echte Superstars in der deutschen Volksmusikszene. Nach «Wunderland», der erfolgreichen letzten Platte der beiden Talente, ist in diesem Jahr «Liebe braucht keine Worte» erschienen. Die ZuschauerInnen werden in den Texten und Liedern der hübschen Schwestern eintauchen dürfen.

    Vreni & Rudi gelten seit langem als das populärste Schweizer Volksmusik-Duo - und dies zurecht! Seit 1987 sind die beiden unzertrennlich, auf der Bühne wie im Privatleben. Jedes Jahr legen Vreni & Rudi tausende von Kilometern zurück, um ihren zahllosen Fans in ganz Europa zu begegnen. Als Stammgäste in unzähligen TV-Shows und an vielen Volksmusikanlässen sind sie immer wieder gern gesehene Gäste.

    Die fidelen Mölltaler aus dem gleichnamigen Tal in Kärnten gehören seit 1971 zu den allerbeliebtesten Volksmusikanten der Welt. An die 22 Goldene Schallplatten dürfen sie ihr Eigen nennen und weitere werden bestimmt nicht auf sich warten lassen, denn die Mölltaler haben stets eines nie vergessen: Wenn die Freude an der Musik im Vordergrund steht, dann stellt sich der Erfolg automatisch ein.

    Mit diesem hervorragenden Programm wird die 11. Volksmusik-Gala über die Bühne gehen; bleibt nichts anderes übrig, als viel Vergnügen zu wünschen!

    11. Volksmusik-Gala

    Datum:                            Sonntag, 7. April 2002, 16 Uhr

    Ort:                                Zürich, Hallenstadion

    Ticketpreise:                 CHF 80.- / 65.- / 55.- / 45.-

    Medienpartner Zürich:    Glückspost, DRS 1, MW531

ots Originaltext: Good News Productions AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Good News Productions AG
Sharon Lehmann
Promotion
Tel. +41 (0)1 809 6666
Fax +41 (0)1 809 6600
E-Mail: s.lehmann@goodnews.ch
Internet: www.goodnews.ch
[ 010 ]



Weitere Meldungen: Good News Productions AG

Das könnte Sie auch interessieren: