Bundesamt f. Umwelt, Wald und Landschaft

UVEK - Bericht zu Stand und Perspektiven der Lärmbekämpfung

      Bern (ots) - Der Bundesrat hat in seiner heutigen Sitzung einen
Bericht zu Stand und Perspektiven der Lärmbekämpfung in der Schweiz
verabschiedet. Der Bericht erfüllt die Anliegen von zwei Postulaten
des Nationalrats und gibt eine Übersicht über die laufenden,
geplanten und noch zu prüfenden Massnahmen in der Lärmbekämpfung.
Die gegenwärtige Lärmbekämpfung basiert auf einer Strategie, welche
alle wichtigen Prinzipien der Umweltschutzpolitik umfasst:
Massnahmen an der Quelle, Vorsorge und Sanierung. Während die
Sanierung von Industrie- und Gewerbeanlagen sowie zivilen
Schiessanlagen bis 2002 weitgehend abgeschlossen wurden, dauern die
Lärmsanierungen der Eisenbahnen noch bis 2015 und die der Strassen
bis 2018.

    Rund 18 Jahre nach Inkrafttreten der Lärmschutz-Verordnung fällt die Erfolgsbilanz der Lärmbekämpfung differenziert aus. Zwar haben die Anstrengungen spürbare Verbesserungen gebracht. Aber es zeigt sich heute bereits, dass die Bevölkerung auch nach dem Abschluss der Sanierungen vor schädlichem oder lästigem Lärm nur teilweise geschützt sein wird.

    Es ist darum wichtig, über den Spielraum für weitere Massnahmen nachzudenken. Diese zielen nicht nur auf Vorschriften ab, sondern Lärm soll vermehrt auch mit Anreizen vermindert werden. Der Bericht über Stand und Perspektiven der Lärmbekämpfung liefert dazu einen Beitrag, indem er neben den bereits eingeleiteten und geplanten Massnahmen auch die zukünftig zu prüfenden Massnahmen auflistet, beispielsweise ein Lärm-Ökolabel für Wohnparzellen oder ein Umweltzeichen für lärmarme Fahrzeuge und Produkte wie Reifen und Strassenbeläge. Der Bericht legt die Grundlage zur weiteren Diskussion, wie die Ruhe der Schweizer Bevölkerung vermehrt geschützt werden kann.

Bern, 26. Oktober 2005

UVEK Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie, Kommunikation

Presse- und Informationsdienst

Auskünfte: • Urs Jörg, Chef Abteilung Lärmbekämpfung BUWAL, Tel. 031 322 93 05 • Hans Bögli, Sektionschef Abteilung Lärmbekämpfung BUWAL, Tel. 031 322 93 70

Beilagen: Bericht über Stand und Perspektiven der Lärmbekämpfung in der Schweiz Die Beilagen sind im Internet zu finden unter: http://www.umwelt- schweiz.ch/buwal/de/medien/presse/artikel/20051026/01202/index.html



Weitere Meldungen: Bundesamt f. Umwelt, Wald und Landschaft

Das könnte Sie auch interessieren: