Bundesamt f. Umwelt, Wald und Landschaft

BUWAL: Tagung BUWAL-World Economic Forum Demonstranten verhindern öffentliche Diskussion um Globalisierung und Nachhaltige Entwicklung

    Bern (ots) - Bern, 31. Oktober 2003

    Auf dringendes Anraten der Vorsteherin des Zürcher Polizeidepartementes, Esther Maurer, haben die Verantwortlichen des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) und des World Economic Forum (WEF) beschlossen, die für Freitagabend im Zürcher Kongresshaus geplante Podiumsdiskussion zum Thema "Globalisierung und Nachhaltige Entwicklung" unter Ausschluss der breiteren Öffentlichkeit durchzuführen. Demonstranten hatten gedroht, die öffentliche Veranstaltung zu stören. Gemäss Esther Maurer könnte die Polizei die öffentliche Sicherheit im Gebiet des Kongresshauses nicht gewährleisten.

    "Wer eine kritische, öffentliche Diskussion über die Folgen der Globalisierung für die Nachhaltige Entwicklung verhindert, schadet nicht nur den Anliegen von Umweltschutz und gerechter Entwicklung, sondern verhindert überdies jegliche freie Meinungsbildung", kommentiert Philippe Roch, Direktor des BUWAL und Veranstalter der geplanten öffentlichen Podiumsdiskussion die Gewaltandrohungen der Demonstranten. "Diese zutiefst antidemokratische Haltung Einzelner ist mit aller Schärfe zu verurteilen".

    Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen einer Tagung zum Thema "Globalisierung und Nachhaltige Entwicklung" statt, welche von Bundesrat Moritz Leuenberger am Freitagmittag eröffnet wird. Für die Tagung im Zürcher Kongresshaus, zu der das BUWAL und das WEF einladen, werden rund 200 Personen erwartet. Sie erörtern in Workshops die diversen Auswirkungen der Globalisierung auf die Nachhaltige Entwicklung. Vorgesehen war, gegen Ende der Tagung das Thema im Rahmen eines der breiten Öffentlichkeit zugänglichen Podiumsgesprächs kontradiktorisch zu diskutieren. Ihre Teilnahme am Podium zugesagt haben: Silva Semadeni, Pro Natura/Friends of the Earth Switzerland; Yolande Bikè, Gabun; Kristalina Georgieva, Weltbank, Washington; Claude Hauser, Migros, Zürich; Heinz Imhof, Syngenta Basel; José-María Figueres, World Economic Forum, Genf. Aufgrund der Gewaltandrohungen muss die Podiumsdiskussion nun im Rahmen der Tagung und unter Ausschluss der breiteren Öffentlichkeit stattfinden.

WORLD ECONOMIC FORUM BUNDESAMT FÜR UMWELT,
                                      WALD UND LANDSCHAFT
Pressedienst Pressedienst

Auskünfte - Elisabeth Maret BUWAL, Tel. 079 371 62 82 - André Schneider, WEF, Tel. 079 409 39 75

Internet Das Programm und die Arbeitsunterlagen für die Tagung "Globalisierung und Nachhaltige Entwicklung" sind auf folgenden Websites verfügbar: http://www.umwelt-schweiz.ch/zurich http://www.weforum.org/zurich

Medieninformation vor Ort

Philippe Roch, José Maria Figueres und André Schneider werden anlässlich eines

Mediengesprächs am 31. Oktober ab 17.45 Uhr im Kongresshaus Zürich

    eine erste Tagungsbilanz präsentieren.



Weitere Meldungen: Bundesamt f. Umwelt, Wald und Landschaft

Das könnte Sie auch interessieren: