Bundesamt f. Umwelt, Wald und Landschaft

BUWAL: Einladung zur Medienkonferenz Die Sackgebühr wirkt und kommt gut an

Bern (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren Fast drei Viertel der Bevölkerung in der Schweiz bezahlt heute die Entsorgung des Abfalls nach dem Verursacherprinzip. Zwei neue BUWAL- Studien zeigen, dass die Sackgebühr, dort wo sie bereits eingeführt ist, sehr gut ankommt. Zudem hat das Verursacherprizip positive Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Hauskehrichts: Der Anteil an wiederverwertbaren Abfällen hat abgenommen und die Abfallmenge pro Kopf ist deutlich zurückgegangen. Im Gegenzug hat die Menge der separat gesammelten Abfälle zugenommen. Wir laden Sie herzlich ein zur Präsentation der BUWAL-Studien "Die Sackgebühr aus Sicht der Bevölkerung und Gemeinden" und "Erhebung der Kehrichtzusammensetzung 2001/2002": Datum Donnerstag, 7. August, 10 bis ca. 11 Uhr Ort Bernerhof, Leuchtersaal Adresse Bern, Bundesgasse 3 Es referieren: - Hans-Peter Fahrni, Chef Abteilung Abfall, BUWAL - Regierungsrat Jean-Claude Mermoud, Departement für Sicherheit und Umwelt, VD - Hans Peter Tobler, Leiter Entsorgungsamt St. Gallen Wir freuen uns, Sie an der Medienkonferenz begrüssen zu dürfen. BUWAL BUNDESAMT FÜR UMWELT, WALD UND LANDSCHAFT Pressedienst Auskünfte: Andreas Stuber, Pressechef BUWAL, Tel. 031 322 92 44 An die Bildmedien und Medienschaffende ohne Akkreditierung im Bundeshaus - Zur Veranschaulichung wird an der Medienkonferenz der durchschnittliche Inhalt eines Schweizer Kehrichtsackes präsentiert. - Journalistinnen und Journalisten, die nicht im Bundeshaus akkreditiert sind, können an der Loge des Bernerhofs diese Einladung und einen Ausweis vorweisen. Medienkonferenz

Das könnte Sie auch interessieren: