Bundesamt f. Umwelt, Wald und Landschaft

BUWAL: Globaler Umweltfonds: Kasachstan tritt der Stimmrechtsgruppe der Schweiz bei

Bern (ots) - Der Bundesrat hat der Aufnahme von Kasachstan in die Stimmrechtsgruppe der Schweiz im Exekutivrat des Globalen Umweltfonds GEF zugestimmt. Zu den Mitgliedern der auch als "Helvetistan" bezeichneten Ländergruppe unter schweizerischem Vorsitz gehören bereits Aserbaidschan, Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan. Mit der Integration von Kasachstan wird die Schweiz einen bedeutenden Beitrag zur Verstärkung der Zusammenarbeit zwischen zentralasiatischen Staaten in Umweltfragen leisten können. Der Globale Umweltfonds ist der wichtigste Finanzierungsmechanismus für die Umsetzung bedeutender internationaler Abkommen bezüglich Klimaänderungen, biologischer Vielfalt, Chemikalien und Desertifikation. Seit seiner Gründung im Jahre 1991 hat der GEF bereits über 4 Milliarden US-Dollar in mehr als 1000 Projekte in 160 Ländern investiert. Der GEF-Exekutivrat bestimmt die Politik des Fonds und trifft Investitionsentscheide. Die Schweiz hat einen der 32 Ratssitze inne. Sie wird von BUWAL-Direktor Philippe Roch vertreten. Mit der Integration von Kasachstan wird die Zusammenarbeit im Umweltbereich in der Region verstärkt. Zentralasien ist mit schlimmen Umweltproblemen konfrontiert: Wassemanagement, Austrocknung des Aralsees, Verschmutzung durch den Bergbau, Gefährdung der bedeutenden Biodiversität durch den Verlust von Naturgebieten, Überweidung sowie Übernutzung von Wäldern. Diese Probleme sind nicht nur von regionaler, sondern auch von globaler Bedeutung. Bern, 15. Januar 2003 UVEK Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation Presse- und Informationsdienst Auskünfte: Philippe Roch, Direktor Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft BUWAL, Tel. 031 322 93 01 Anton Hilber, Sektion Globales, Abteilung Internationales, Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft BUWAL, Tel. 031 322 92 97

Das könnte Sie auch interessieren: