Bundesamt für Landwirtschaft

Zusammenarbeit in der Forschung

(ots) - Der Geschäftsbericht 2004 von Agroscope, den landwirtschaftlichen Forschungsanstalten des Bundesamtes für Landwirtschaft, richtet sein Augenmerk auf die inter- und transdisziplinäre Forschung, auf Forschung also, die über den eigenen Fachbereich hinausschaut und die Kunden stärker mit einbezieht. Aus einer verstärkten Zusammenarbeit resultiert ein grösserer Erkenntnisgewinn, als dies ohne möglich wäre. So lautet das Fazit über Erfahrungen von Forschenden mit inter- und transdisziplinärer Forschung. Zusammenarbeit mit anderen Bereichen ist nicht neu. In den letzten Jahren hat sich aber die Arbeit in nationalen Forschungsschwerpunkten und in europaweiten Aktionen verstärkt. Dabei forschen Institutionen verschiedenster Herkunft gemeinsam nicht nebeneinander, sondern miteinander an einem Projekt mit gleicher Zielsetzung. Trotz Mehraufwand für die Zielfindung und für die Entwicklung von gemeinsamen Verfahren lohnt sich das Vorgehen: alle beteiligten Partner profitieren vom Teilen bereits vorhandenen Wissens, vom geknüpften Netzwerk und von neuen Ergebnissen. Der Bericht ist erhältlich beim Bundesamt für Landwirtschaft, Forschungsstab, Mattenhofstrasse 5, CH-3003 Bern, Tel. +41 (0)31 322 25 76, vreni.hatz@blw.admin.ch, und kann auf dem Internet eingesehen werden: http://www.agroscope.ch/de/publikationen. Für weitere Auskünfte: Fabio Cerutti, Forschungsstab, Tel. +41 (0)31 322 59 50 Bundesamt für Landwirtschaft Presse- und Informationsdienst

Das könnte Sie auch interessieren: