Bundesamt für Landwirtschaft

AOC-Eintrag für «Sbrinz»

Bern (ots) - Das Eintragungsgesuch für «Sbrinz» wurde am 15. Januar 2002 öffentlich aufgelegt. Innerhalb der gesetzlichen Frist von drei Monaten sind keine Einsprachen eingegangen. Die Bezeichnung «Sbrinz» konnte somit in das Register der geschützten Ursprungsbezeichnungen (GUB) und der geschützten geografischen Angaben (GGA) eingetragen werden. Der Sbrinz, höchstwahrscheinlich der Vorläufer aller Schweizer Käse, ist im Gebiet der Zentralschweiz verankert. Sein Name stammt von Brienz. Von dort aus wurde er schon früh nach Italien verfrachtet, dem noch heute wichtigsten Exportland. Der gute Ruf des Käses gründet auf der silagefreien Fütterung der Kühe und der Herstellung aus Rohmilch. Eine Reifung von mindestens 16 Monaten verleiht dem Sbrinz seinen charakteristischen Geschmack und sein besonderes Aroma. Mit dem GUB/GGA-Register lassen sich die Gebietsnamen von landwirtschaftlichen Erzeugnissen schützen (Wein ausgenommen), deren Qualität und Haupteigenschaften durch ihre geografische Herkunft bestimmt werden. Ist ein Name geschützt, darf er nur von den Produzenten des entsprechend definierten geografischen Gebiets benutzt werden, sofern die sich an das detaillierte Pflichtenheft halten. Unabhängige und vom Bundesamt für Messwesen zugelassene Kontrollstellen überwachen die Einhaltung des Pflichtenhefts. Gegenwärtig laufen die Verfahren für rund 30 weitere Eintragungsgesuche. ots Originaltext: blw Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Frédéric Brand, Sektion Qualitäts- und Absatzförderung, Tel. +41/31/322'26'29 Isabelle Pasche, Rechtsdienst, Tel. +41/31/322'25'39 Bundesamt für Landwirtschaft Presse- und Informationsdienst

Das könnte Sie auch interessieren: