Bundesamt für Landwirtschaft

Analysen von Marktordnungen der AP 2002 liegen vor

    Bern (ots) - Das Landwirtschaftsgesetz verlangt, die Auswirkungen wichtiger Massnahmen zur Förderung von Produktion und Absatz zu überprüfen. Die ETH Zürich hat im Auftrag des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW) die Massnahmen zur Stützung der Märkte in den Bereichen Milch, Fleisch und Eier evaluiert. Die Ergebnisse und Empfehlungen der ETH-Studien sind online unter www.blw.admin.ch (Agrarpolitik>Evaluation) einsehbar.

    Das seit 1999 geltende Landwirtschaftsgesetz erforderte zum Teil grundlegende Anpassungen des agrarpolitischen Instrumentariums. Das Parlament legte fest, dass die Auswirkungen wichtiger Massnahmen zur Förderung von Produktion und Absatz fünf Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes zu überprüfen sind. Zur Umsetzung dieser gesetzlichen Bestimmung hat das BLW unter anderem das Institut für Agrarwirtschaft der ETH Zürich (Professor Peter Rieder) beauftragt, die agrarpolitischen Massnahmen zur Marktstützung in den Bereichen Milch, Fleisch und Eier hinsichtlich Wirkung, Effektivität und Effizienz zu analysieren. Die Ergebnisse und Empfehlungen dieser Evaluation liegen jetzt vor. Sie werden in die Diskussionen zur Weiterentwicklung der Agrarpolitik einfliessen.

ots Originaltext: Bundesamt für Landwirtschaft
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Jürg Jordi
Sektion Information
Tel. +41/31/322'81'28

Bundesamt für Landwirtschaft
Presse- und Informationsdienst



Weitere Meldungen: Bundesamt für Landwirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: