Bundesamt für Landwirtschaft

Weinernte 2001: Die Mengenbeschränkung zahlt sich aus

    Bern (ots) - Die Traubenernte 2001 liegt mit 117,4 Millionen Liter rund 5 Millionen Liter unter dem langjährigen Mittel. Dank dem überragenden Oktoberwetter und der konsequenten Mengenbeschränkung, darf die Ernte als gut bis sehr gut bezeichnet werden. Erste Verkostungen der neuen Weine lassen auf einen guten bis sehr guten Jahrgang 2001 schliessen.

    In diesem Jahr wurden insgesamt 57 Millionen Liter roter (- 3.6) und 60.4 Millionen Liter weisser Wein (- 6,6) geerntet. Dies sind insgesamt 10,2 Millionen Liter weniger als im Vorjahr. Mit 117,4 Millionen Liter liegt die Produktion 4 Millionen Liter unter dem letztjährigen Konsum. Die Lage auf dem Weinmarkt hat sich somit leicht gebessert. Sie bleibt jedoch weiterhin angespannt, ins-besondere auf dem Preissektor.

    Die Rebfläche beträgt 15'084 Hektaren (+26 ha). Rote Traubensorten wachsen auf 8‘032 Hektaren (+74 ha), weisse Traubensorten auf 7‘052 Hektaren (- 48 ha).

    Im September 2002 wird das Bundesamt für Landwirtschaft wie in den vergangenen Jahren einen detaillierten Bericht über das laufende Weinjahr 2001/2002 veröffentlichen.

ots Originaltext: BLW
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Frédéric Rothen
Sektion Spezialkulturen und Weinwirtschaft,
Tel. +41/31/322'25'63

Bundesamt für Landwirtschaft
Presse- und Informationsdienst



Weitere Meldungen: Bundesamt für Landwirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: