Bundesamt für Landwirtschaft

Verkaufspreise für die Brotgetreidevorräte des Bundes

    Bern (ots) - Der Bundesrat hat heute die Verkaufspreise für die Liquidation seiner Getreidevorräte festgelegt. Für die wichtigen Weizenklassen wurden die heutigen Preise um 12 Franken beziehungsweise 12.50 Franken je 100 Kilogramm gesenkt.

    Auf den 1. Juli 2001 wird das Getreidegesetz mit seinen 11
Ausführungsverordnungen aufgehoben. Damit wird der im Rahmen der
Agrarpolitik 2002 anvisierte einheitliche Markt für Brot- und
Futtergetreide Realität. Die anerkannten Handelsmüller sind
gesetzlich verpflichtet, das bei der Liberalisierung des
Brotgetreidemarkts am 1. Juli 2001 noch vorhandene Inlandgetreide des
Bundes bis zum 15. September 2001 anteilsmässig zu übernehmen. Der
Bundesrat hat nun - gemäss den Übergangsbestimmungen zur Aufhebung
des Getreidegesetzes und nach Absprache mit den Marktteilnehmern -
für diese Vorräte die Verkaufspreise festgesetzt. Sie basieren nicht
wie bisher auf dem Selbstkostenpreis des Bundes, sondern auf den
Gestehungskosten für gleichwertiges Auslandgetreide und den für die
Inlandernte 2001 zu erwartenden Marktpreisen.
PreisklasseVerkaufspreise je 100 kg netto franko Mühlenstation inkl.
2,4 % MWSt
  
                                         bisher  neu
    Weizen Klasse I            76.00    64.00
    Weizen Klasse II - V    73.50    61.00
    Kornkerne                    112.00  112.00
    Roggen                          69.50    58.00

    Gesetzl. Texte www.evd.admin.ch/pdf/VO_Aufhebung_Getreidegesetz_010615_d.pdf www.evd.admin.ch/pdf/VO_Saatgetreide_FM_010615_d.pdf www.evd.admin.ch/pdf/VO_Verkaufspreis_Uebernahme_Inlandgetr_010615_d. pdf

ots Originaltext: Bundesamt für Landwirtschaft
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Bundesamt für Landwirtschaft,
Abteilung Besondere Dienste,
Marcel Schmid,  
Tel. +41 31 322 26 91



Weitere Meldungen: Bundesamt für Landwirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: