Bundesamt für Landwirtschaft

Ungestempelte Eier eingeführt

Bern (ots) - Kontrollen des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW) haben ergeben, dass im Februar dieses Jahres rund 140'000 Eier ohne Bezeichnung des Herkunftslandes in die Schweiz importiert worden sind. Gegen die beteiligte Firma wurde ein rechtliches Verfahren eingeleitet. Die Einfuhr von ungestempelten Eiern stellt eine Verletzung der Eierverordnung dar, wonach die ausländischen Eier vor der Einfuhr einzeln gestempelt sein müssen. Bei Widerhandlungen gegen diese Bestimmung werden Verwaltungsmassnahmen wie der Entzug von Kontingenten und die Kürzung von Beiträgen ergriffen. Mit der Einfuhr der rund 140'000 ungestempelten Eier ist möglicherweise auch eine Verletzung des Lebensmittelgesetzes verbunden, die eine Strafverfolgung durch den Kanton auslösen würde. Alle Widerhandlungen werden darum unter den betroffenen Bundesämtern koordiniert behandelt und geahndet. ots Originaltext: BLW Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Andres Bolliger, Sektion Ein- und Ausfuhr, Tel. +41 31 322 26 87 Bundesamt für Landwirtschaft Presse- und Informationsdienst

Das könnte Sie auch interessieren: