Für Sie

Der Ärger der Frauen mit den Macken der Partner

Hamburg (ots) - Eigentlich lieben sie ihre Partner so, wie sie sind. Im Alltag treiben die Macken der Männer aber viele Frauen wiederholt auf die Palme. In der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift FÜR SIE verrät die Diplom-Psychologin Dr. Doris Wolf, wie die Geplagten am besten damit umgehen können, erklärt, warum das so genannte starke Geschlecht oft einfach gar nicht anders kann. So nervt es laut einer Gewis-Umfrage jede dritte Frau, dass der Partner ständig zwischen den TV-Programmen hin und her zappt und endlos lange Fussball guckt. Wolf sagt dazu, Männer erwürben ihr Ansehen nicht durch die Pflege des Freundeskreises und eine gut funktionierende Familie, sondern durch ihren beruflichen Erfolg. Nach der Arbeit hielten sie ihr Soll in Sachen Familie für erfüllt. Dann sei bestenfalls noch TV-Relaxing angesagt. Die Psychologin rät in diesem Fall, den Partner in Planungen für Besuche bei Freunden oder den Urlaub einzuspannen. "Und wenn der Partner partout keine Lust auf einen netten Abend hat, dann besuchen Sie Ihre Freunde eben auch mal allein." Wenn der Partner überall seine Klamotten liegen lässt, ärgert das sogar 55 Prozent der Frauen. Jede Vierte (42 Prozent) nervt es, wenn er ihr nicht richtig zuhört. 36 Prozent der Frauen regen sich auf, wenn der Partner das halbe Wochenende ungeduscht und unrasiert herumläuft. Der ungeleerte Aschenbecher stört fast jede Dritte (30 Prozent), der mit Zahnpasta bespritzte Badezimmerspiegel jede Fünfte (22 Prozent). 17 Prozent der Frauen nervt es, dass der Partner ständig an ihnen herumnörgelt. Über das grosse Schweigen am Frühstückstisch ärgert sich jede achte Frau (13 Prozent). Befragt wurden 1103 Frauen im Alter zwischen 20 und 60 Jahren. Mehrfachnennungen waren möglich. Diese Meldung ist unter Quellenangabe FÜR SIE zur Veröffentlichung frei. ots Originaltext: FÜR SIE Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Media Consulting Jörg Mandt Tel. +49 40 80 80 347-10 E-Mail: jmandt1@aol.com

Das könnte Sie auch interessieren: