Fürstentum Liechtenstein

ikr: 3.9 Millionen für die Förderung des Sports in Liechtenstein

Vaduz (ots/ikr) - Am 23. Juni wurde der Jahresbericht 2016 der Sportkommission in den neuen Räumlichkeiten der Sportorganisationen (LOC, LSV, Volleyballverband und Stabsstelle für Sport), im ehemaligen "Trüble" in Schaan, vorgestellt. Regierungschef-Stellvertreter und Sportminister Daniel Risch, Sportkommissionspräsident Peter Näff, der Leiter der Stabsstelle für Sport Jürgen Tömördy und Förderathlet Patrick Maier blickten gemeinsam auf das Jahr 2016 in sportpolitischer und sportlicher Sicht zurück.

Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch betonte den hohen Stellenwert des Sports und bedankte sich bei der Sportkommission für ihr Engagement im vergangenen Jahr und bei allen, die sich zum Wohle des Sports in Liechtenstein eingesetzt haben. Der Jahresbericht zeige, dass der Sport in seiner ganzen Vielfalt ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft sei. Somit sei auch die Sportförderung Liechtenstein von einer grossen Vielseitigkeit geprägt. Die Sportförderung umfasst: Schulsport, Jugend und Sport, Breitensport, Behindertensport sowie Leistungs- und Spitzensport. So wurden im Jahr 2016 von Seiten des Landes insgesamt CHF 3.9 Millionen in die Förderung des Sports in Liechtenstein investiert.

Neben der Berichterstattung über die Verteilung der Sport-Fördergelder werden im Jahresbericht 2016 auch sportpolitische Schwerpunkte thematisiert, darunter der Prozess und die Ausarbeitung der Neuorganisation der Sportstruktur in Liechtenstein; die von der Sportkommission in Zusammenarbeit mit dem Liechtenstein Institut ausgearbeitete Sport-Monitoring-Studie; personelle Veränderungen in der Sportkommission sowie Aktivitäten im Bereich Jugend und Sport.

Zudem werden im Jahresbericht 2016 in unterschiedlichen Beiträgen Liechtensteiner Sportgrössen vorgestellt, welche die Sportlandschaft Liechtenstein in den letzten Jahren mitgestaltet und geprägt haben. Dazu zählen die Träger des Goldenen Lorbeerblatts, der höchsten Auszeichnung der Regierung im Bereich des Sports, die alle zwei Jahre vergeben wird. Im Jahr 2016 wurden die Auszeichnungen an den international erfolgreichen Modell-Motorkunstflugpiloten Wolfgang Matt und posthum, an den im Jahr 2014 verstorbenen Spitzenfussballer Rainer Hasler verliehen. Rainer Hasler war einer der herausragendsten Fussballer in Liechtenstein. Er wurde 2004 von der UEFA zum besten Liechtensteiner Spieler der letzten 50 Jahre ausgezeichnet. Als weitere Persönlichkeit des Liechtensteiner Sports wird die ehemalige, international erfolgreiche Judokämpferin Biggi Beck-Blum portraitiert. Der ehemalige Langläufer Philipp Hälg erklärt in einem Kurzinterview den Stellenwert der Sportförderung aus Sicht des Leistungssportlers.

Der Jahresbericht 2016 kann bei der Stabsstelle für Sport bezogen werden: Telefon +423 / 236 63 31. Download des Jahresberichts unter: www.ssp.llv.li

Kontakt:

Ministerium für Infrastruktur, Wirtschaft und Sport
Louis Vogt, Persönlicher Mitarbeiter des
Regierungschef-Stellvertreters
T +423 236 76 68



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: