Fürstentum Liechtenstein

ikr: "Der Finanzplatz Liechtenstein steht für Transparenz und Kooperation"
Regierungschef Adrian Hasler zu Gast auf dem Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung

Vaduz (ots/ikr) - Regierungschef Adrian Hasler hat am Samstag, 19. November, auf dem renommierten "Wirtschaftsgipfel" der Süddeutschen Zeitung in Berlin die erfolgreiche Neupositionierung des Finanzplatzes Liechtenstein dargestellt. Im Rahmen einer Panel-Diskussion, an welcher auch der Finanzminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Norbert Walter-Borjans, teilnahm, sagte Regierungschef Hasler: "Unsere Finanzdienstleister verfügen über langjährige Erfahrungen und haben das Know-how in der Betreuung internationaler Kunden. Heute ist es selbstverständlich, dass unsere Produkte konform mit internationalen Standards sind." In Zeiten wieder aufkommender Diskussionen über die Legitimität von Stiftungen sehe sich Liechtenstein weit vorn, was die internationale Zusammenarbeit und die Transparenz des Finanzplatzes angehe, so Regierungschef Hasler. "Der Finanzplatz Liechtenstein steht bereits für Transparenz und Kooperation."

Regierungschef Adrian Hasler betonte auf dem Panel, dem rund 200 Fachbesucher beiwohnten weiter: "Die Enthüllungen um die Panama-Papiere haben gezeigt, dass jene Finanzplätze, welche die internationalen Standards nicht einhalten, massiv unter Druck ge-raten. Liechtenstein hat sich ganz bewusst dafür entschieden, die internationalen Standards umzusetzen. Wir verfolgen eine Strategie der Steuerkonformität und verfügen über wirksame Instrumente zur Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung. Zudem ist Liechtenstein in das europäische Regulierungssystem eingebunden und weist damit die höchsten Standards in der Bekämpfung von Missbräuchen auf."

Kontakt:

Ministerium für Präsidiales und Finanzen
Christoph Frick, Persönlicher Mitarbeiter des Regierungschefs
T +423 799 64 44



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: