Fürstentum Liechtenstein

ikr: IKRK Vize-Präsidentin zu Besuch

Vaduz (ots/ikr) - Auf Einladung von Regierungsrätin Aurelia Frick weilte Christine Beerli, Vize-Präsidentin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) am Montag, 14. November 2016, in Liechtenstein.

Das IKRK gehört zu den wichtigsten Partnerorganisationen Liechtensteins im Rahmen der Not- und Wiederaufbauhilfe. Liechtenstein unterstützt die Hilfsorganisation jährlich mit einem bedeutenden finanziellen Beitrag. Nebst einem Beitrag für den Hauptsitz der Organisation in Genf, für die Aktivitäten für Minenopfer und den Sonderfonds für Behinderte wurden im laufenden Jahr bereits das Hilfsprogramm in Syrien, die Regionaldelegation in Harare (Simbabwe), das Hilfsprogramm in Israel und den besetzten Territorien sowie das Hilfsprogramm in der Tschadsee-Region unterstützt. Die Zusammenarbeit im humanitären Bereich sowie die Anstrengungen zur Stärkung des humanitären Völkerrechts waren Hauptthemen des Arbeitsgesprächs. Aurelia Frick zum Besuch von Christine Beerli: "Das IKRK ist einer unserer wichtigsten Partner im humanitären Bereich. Durch die enge Zusammenarbeit kann sich Liechtenstein als verlässlicher und engagierter Partner in der Staatengemeinschaft beweisen."

Vor dem Treffen mit Regierungsrätin Frick traf sich Vize-Präsidentin Beerli mit der Aussenpolitischen Kommission des Landtags. Ein Treffen mit I.K.H. Erbprinzessin Sophie von und zu Liechtenstein, der Präsidentin des Liechtensteinischen Roten Kreuzes (LRK), und dem LRK-Exekutivkomitee rundete ihren Besuch in Liechtenstein ab.

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur
Manuel Frick, Amt für Auswärtige Angelegenheiten
T +423 236 76 84



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: