Fürstentum Liechtenstein

ikr: "Opava - Die weisse Perle Schlesiens"

Vaduz (ots/ikr) - Mit der Ausstellung im Rathaussaal Vaduz präsentiert sich die tschechische Stadt Opava erstmals umfassend in Liechtenstein, mit dem sie eine lange Geschichte verbindet.

Die tschechische Stadt Opava - auch bekannt unter dem deutschen Namen Troppau - befindet sich in der Region des tschechischen Schlesiens, am nordöstlichen Teil der Tschechischen Republik an der Grenze zu Polen. Von 1613 bis ins 20. Jahrhundert waren die Fürsten von Liechtenstein auch Herrscher des Herzogtums Troppau. Bis heute trägt der Fürst von Liechtenstein auch den Namen Herzog von Troppau und Jägerndorf. Und sogar im Staatswappen Liechtensteins spiegeln sich diese Bezüge wieder.

Eine Stadt in all ihren Facetten

Auf Einladung der Gemeinde Vaduz und mit Unterstützung des Ministeriums für Äusseres, Bildung und Kultur bringt die Ausstellung Opava aus touristischer, geschichtlicher und wirtschaftlicher Sicht näher. Anhand von Infotafeln wird die Stadt anhand der Bereiche Geschichte, Bildung, Sport, Kultur und Wirtschaft vorgestellt. Einen wesentlichen Anteil haben dabei auch die zahlreichen Spuren, die das Adelsgeschlecht Liechtenstein in Opava und der Region hinterlassen hat und die auch Auswirkungen auf das Land Liechtenstein haben, inne.

Interaktive Ausstellung

Daneben können regionale Produkte verkostet werden. Eine Delegation aus Opava gibt interessierten Besuchern gerne auch persönlich über die Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Region Auskunft. Spezielle Fotoecken laden dazu ein, sich in Vaduz bereits "in Opava" fotografieren zu lassen.

Der Öffentlichkeit ist die Ausstellung am Samstag, 22. und Sonntag, 23. Oktober, jeweils von 10 bis 17 Uhr kostenfrei zugänglich.

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur
René Schierscher, Generalsekretär
T +423 236 60 19



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: