Fürstentum Liechtenstein

ikr: Regierung genehmigt Tarifvereinbarung zwischen den Physiotherapeutenverband und dem Liechtensteinischen Krankenkassenverband

Vaduz (ots/ikr) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 12. Juli 2016 den Tarifvertrag zwischen dem Liechtensteinischen Krankenkassenverband und dem Physiotherapeutenverband genehmigt. Darin wurde der Tarif für das Jahr 2017 vereinbart. Des Weiteren wurde vereinbart, die neue Tarifstruktur aus der Schweiz zu übernehmen, sobald diese vom Bundesrat genehmigt ist. Der zugrundeliegende Taxpunktwert soll dann dem Durschnitt der Ostschweizer Kantone entsprechen.

Der Liechtensteinische Krankenkassenverband (LKV) hat den Tarifvertrag mit dem Physiotherapeutenverband des Fürstentums Liechtenstein (PVFL) im Herbst 2014 mangels einer Einigung betreffend eine Anpassung des Taxpunktwertes per 1. Januar 2016 gekündigt. Die Verbände wurden daraufhin von der Regierung aufgefordert, bis spätestens zum 30. November 2015 einen erneuerten Tarifvertrag nach Schweizer Vorbild vorzulegen. Da sich die Verbände wiederum nicht einigen konnten, hat die Regierung im Dezember 2015 die Geltungsdauer des gekündigten Tarifvertrages bis zum 31. Dezember 2016 erstreckt und dabei den Taxpunktwert für das Jahr 2016 auf CHF 1.10 festgelegt. Ausserdem hat sie die Tarifpartner aufgefordert, der Regierung bis spätestens 30. Juni 2016 einen Vertrag vorzulegen, der die Übernahme der neuen Schweizer Tarifstruktur per 1. Januar 2017 sowie einen Taxpunktwert auf Schweizer Niveau (angrenzende Kantone) vorsieht.

Dank den jüngst sehr konstruktiven Verhandlungen konnten der Physiotherapeutenverband und der Krankenkassenverband eine Einigung erzielen, die für beide Seiten tragbar ist. So wurde für das Jahr 2017 ein Taxpunktwert von 1.05 CHF vereinbart und ausserdem wurde die Übernahme der neuen Tarifstruktur im Bereich der Physiotherapie aus der Schweiz vereinbart, sobald diese vom Bundesrat verabschiedet ist. Mit der neuen Tarifstruktur werden gemäss Vereinbarung dann auch die regionalen Taxpunktwerte aus der Ostschweiz in Liechtenstein Anwendung finden.

Kontakt:

Ministerium für Gesellschaft
Sandro D'Elia, Generalsekretär
T +423 236 60 10



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: