Fürstentum Liechtenstein

ikr: Honorarkonsuln informieren sich über aktuelle Entwicklungen

Vaduz (ots/ikr) - Sechs liechtensteinische Honorarkonsuln aus den USA, Deutschland und Singapur weilten am 13. und 14. Juni in Liechtenstein, um sich mit Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft auszutauschen.

In den vergangenen Jahren wurden insgesamt acht Honorarkonsuln ernannt - vier in den USA, zwei in Deutschland und je einer in Singapur und Hongkong. Ihre Aufgabe besteht darin, Liechtenstein im Ausland bekannt zu machen und ein authentisches und modernes Liechtenstein-Bild zu verbreiten. Zudem pflegen sie zugunsten Liechtensteins wirtschaftliche und gesellschaftliche Beziehungen.

Die Honorarkonsuln besuchten Liechtenstein, um sich während zwei Tagen ein persönliches Bild der aktuellen Entwicklungen zu machen. Im Rahmen des Programms empfing S.D. Erbprinz Alois die Honorarkonsuln auf Schloss Vaduz. Sie trafen sich ausserdem mit Aussenministerin Aurelia Frick zu einem Austausch über die liechtensteinische Aussenpolitik und erstatteten dem Leiter des Amtes für Auswärtige Angelegenheiten, Martin Frick, Bericht über ihre Tätigkeiten. Weiter umfasste das Programm Gespräche mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen sowie aus Wirtschaft, Forschung und Verwaltung.

Regierungsrätin Aurelia Frick betonte den Nutzen der Honorarkonsuln für Liechtenstein: "Beim Aufbau von Netzwerken und der Imagepflege ist die engagierte Arbeit der Honorarkonsuln sehr wertvoll für unser Land. Sie können die bei ihrem Arbeitsbesuch in Liechtenstein gewonnenen Eindrücke nun unmittelbar in ihre Arbeit einfliessen lassen."

Auf dem abwechslungsreichen Programm standen weiter die Besichtigung des Innovationszentrums der Hilti AG sowie des Samina-Kraftwerks der LKW - beides eindrückliche Beispiele für den erfolgreichen Ausbau der erneuerbaren Energien in Liechtenstein. Liechtenstein zählt bereits heute in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz zu den führenden Staaten weltweit. Geschichtliche Elemente standen bei der Führung durch die Schatzkammer Liechtenstein sowie beim historischen Spaziergang um die Schlossruine Schellenberg im Vordergrund. Auch die allgegenwärtige Flüchtlingskrise und die Situation in Liechtenstein wurden thematisiert, wobei die Honorarkonsuln in das Programm Liechtenstein Languages eingeführt wurden.

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur
Martin Frick, Leiter Amt für Auswärtige Angelegenheiten
T +423 236 60 50


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: