Fürstentum Liechtenstein

ikr: "Architektur schafft Nachbarn"

Vaduz (ots/ikr) - Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA lud am 5. April 2016 an die Universität Liechtenstein zur Veranstaltung «Architektur schafft Nachbarn» ein. Der Abend fand im Rahmen einer Etappe der Wanderausstellung «Constructive Alps» statt.

Die Veranstaltung wurde von Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer, Hugo Quaderer, dem Mitgründer des Architekturpreises und Schatzmeister von CIPRA International, und Ulrich Seewer, dem Vizedirektor des Schweizer Bundesamtes für Raumentwicklung ARE, feierlich eröffnet.

Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer betonte in ihren Grussworten die Bedeutung des Wettbewerbs: "Ich bin überzeugt, dass "Constructive Alps" einen bedeutenden Beitrag zum Nachhaltigen Bauen im Alpenraum leistet und die Bewusstseinsbildung fördert. Die ausgestellten Projekte haben Signalwirkung und inspirieren Bauherren und Architekten Projekte zu verwirklichen, die allen Facetten der Nachhaltigkeit Rechnung tragen und eine Bereicherung für den Alpenraum darstellen!".

Der internationale Architekturpreis für nachhaltiges Sanieren und Bauen in den Alpen «Constructive Alps» wurde 2015 von der Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Fürstentum Liechtenstein sowie mit Unterstützung der Internationalen Alpenschutzkommission CIPRA und der Universität Liechtenstein 2015 zum dritten Mal vergeben. Die mit 50'000 Euro dotierte Auszeichnung fördert und fordert eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Bauweise in gesamten Alpenraum. Eine Jury von sechs ArchitekturexpertInnen wählte aus 350 Einreichungen die 32 schönsten und klimafreundlichsten aus. Die 32 nominierten Projekte sind nun im Rahmen einer Wanderausstellung quer durch die Alpen zu sehen, bis zum 10. April kann man diese noch an der Universität Liechtenstein erleben.

Kontakt:

Ministerium für Infrastruktur und Umwelt sowie Sport
Jeannine Preite - Niedhart, Generalsekretärin
T +423 236 60 93



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: