Fürstentum Liechtenstein

ikr: Chef der FIU wird Präsident von Moneyval

Vaduz (ots/ikr) - Daniel Thelesklaf, Leiter der Stabsstelle Financial Intelligence Unit (FIU) wurde vom Expertenausschuss des Europarates für die Bewertung der Massnahmen gegen Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung (MONEYVAL) zum neuen Vorsitzenden gewählt. MONEYVAL hat die Aufgabe, die Einhaltung der international festgelegten Standards betreffend Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung durch die Mitgliedstaaten sowie die Wirksamkeit in Bezug auf ihre Umsetzung zu beurteilen. Die Amtsdauer beträgt 2 Jahre.

Regierungschef Adrian Hasler freut sich über die Wahl, da sie auch ausdrückt, dass Liechtenstein seine Hausaufgaben gemacht hat. "Dies ist ein weiteres Zeichen, dass die Massnahmen der Regierung bei der Missbrauchsbekämpfung auch international anerkannt werden" sagt Adrian Hasler.

MONEYVAL ist neben der Beurteilung der Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche in auch mit der Frage der Finanzquellen des Terrorismus befasst. Dieses Thema hat im Nachgang zu den Terroranschlägen in Paris eine hohe Bedeutung. Der Vorsitzende von MONEYVAL vertritt den Expertenausschuss auch in anderen Gremien wie der FATF. Moneyval hat mittlerweile die vierte Runde seiner Länderprüfungen abgeschlossen und hat nun die fünfte Evaluierungsrunde begonnen.

Liechtenstein ist eines von 34 Mitgliedern von Moneyval und hat im letzten Jahr die letzte Länderprüfung (basierend auf dem alten FATF-Standard) erfolgreich bestanden. In diesem Jahr wurden zusätzliche Massnahmen ergriffen, um das Abwehrdispositiv weiter zu verstärken. So wurde die Rechtshilfe erweitert, schwere Steuerdelikte wurden in den Katalog der Vortaten zur Geldwäscherei aufgenommen und das FIU-Gesetz wurde revidiert. Daniel Thelesklaf freut sich, dass diese Massnahmen von der internationalen Gemeinschaft anerkannt werden. Er unterstreicht, dass "ein erfolgreicher Ausgang der Länderprüfungen Gewähr bietet, dass liechtensteinische Finanzinstitute auch weiterhin international tätig sein können. Dieses Ziel werden wir weiterhin verfolgen und auch von den anderen Staaten abverlangen."

Kontakt:

Stabsstelle FIU
Daniel Thelesklaf, Leiter
T +41 79 138 38 90 (ab 13.30 Uhr)



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: