Fürstentum Liechtenstein

ikr: "Heute ist das Gestern von morgen"

Vaduz (ots/ikr) - Regierungsrätin Aurelia Frick stellte in den Räumlichkeiten des Amtes für Kultur den neuen Notfallplan für das Liechtensteinische Landesarchiv vor. Die ausgebarbeitete Notfallplanung für den Personen- und Kulturgüterschutz im Landesarchiv stellt eine umfassende Umsetzung zur Bewahrung von Kulturgütern dar.

"Die Regierung sieht sich verpflichtet für das liechtensteinische Kulturgut und Geschichte zu sorgen. Das wichtigste Ziel des Kulturgüterschutzes ist die Planung und Ergreifung von Massnahmen, welche das kulturelle Erbe im Katastrophenfall bestmöglich schützen", so Regierungsrätin Frick.

Der vorliegende Notfallplan für das Landesarchiv ist die erste umfassende Notfallplanung für eine Kulturinstitution des Landes. Durch die Vorbildfunktion der Abteilung Landesarchiv konnte eine Sensibilisierung für die Thematik Kulturgüterschutz erreich werden, welche über das Landesarchiv hinausgeht.

Konkret beschreibt der vorliegende Notfallplan Massnahmen und Vorgehen zum Schutz des Archivguts vom Zeitpunkt des Eintretens eines Schadensereignisses bis hin zur normalen Betriebswiederaufnahme. Der Aufbau beruht nach der Erläuterung der Grundlagen auf dem Ablauf der Handlungen im Ereignisfall, strukturiert durch die Vorgänge Alarmierung, Schonung, Sicherung bzw. Evakuation und Stabilisierung. Das Ganze wird ergänzt durch einen Anhang mit Kontaktverzeichnis, diversen Listen und Hinweisen zum weiteren Umgang mit dem vorliegenden Notfallplan. Im Haus selbst sorgen eine neue Regalbeschriftung und die Kennzeichnung derjenigen Kulturgüter, die von höchster Priorität sind, dafür, dass diese im Ereignisfall rasch gefunden werden. Zudem sind neu mit den wichtigsten Hilfsmaterialien bestückte Notfallboxen im Erdgeschoss vorhanden. Den vierten Bestandteil des Notfallkonzepts bildet schliesslich der bei der Feuerwehr Vaduz deponierte Feuerwehr-Einsatzplan mit besonderen Vermerken zur Schonung und Evakuation von Archivgut.

Das Landesarchiv als historisch-kulturelles Gedächtnis des Fürstentums spielt eine wichtige Rolle in der Fülle an Kulturgut in unserem Land. Seit 1341 verwahrt das Landesarchiv Schriftgut staatlicher Einrichtungen sowie auch privates Archivgut mit ca. 10'000 Laufmetern an Archivalien, organisiert in 500 Beständen. Ganz im Sinne des Sprichwortes "Heute ist das Gestern von morgen" messen wir unserem wertvollen Kulturgut eine hohe Bedeutung zu. Dem Amt für Kultur ist es daher ein grosses Anliegen, diesen Reichtum an Geschichte und Kulturgütern zu schützen und unbeschadet an unsere nächsten Generationen weiter zu überliefern.

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur
Thomas Büchel, Leiter Amt für Kultur
T +423 236 60 80



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: