Fürstentum Liechtenstein

ikr: Neue Finanzstatistik veröffentlicht

Vaduz (ots/ikr) - Das Amt für Statistik hat die erste Ausgabe der Finanzstatistik publiziert. Die Finanzstatistik gibt eine Gesamtsicht zu den öffentlichen Finanzen von Land, Gemeinden und Sozialversicherungen. Die Darstellung der öffentlichen Finanzen Liechtensteins gemäss internationalem Standard erlaubt es, die Finanzlage des Sektors Staat in Liechtenstein mit anderen Ländern zu vergleichen.

Öffentliches Defizit verringert sich

Die neue Finanzstatistik stellt die Struktur und Entwicklung der öffentlichen Finanzen Liechtensteins in den Jahren 2011 bis 2013 dar. Das Defizit des Staatssektors belief sich im Jahr 2013 auf CHF 60 Mio. Dies entspricht 1.1% des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Im Vergleich zum Vorjahr ging das Defizit von Land, Gemeinden und Sozialversicherungen um CHF 65 Mio. zurück. Im Jahr 2012 hatte das Defizit CHF 125 Mio. betragen. Im 2011 war ein Überschuss von CHF 121 Mio. erzielt worden.

Ausgaben und Einnahmen gehen zurück

Die nicht konsolidierten Staatsausgaben von Land, Gemeinden und Sozialversicherungen reduzierten sich im Jahr 2013 um 15.1% oder CHF 285 Mio. gegenüber dem Vorjahr und lagen mit CHF 1599 Mio. leicht unter dem Wert des Jahres 2011 von CHF 1603 Mio. Der Anstieg der Staatsausgaben im Jahr 2012 auf CHF 1884 Mio. hing in erster Linie mit der Sanierung der Pensionsversicherung für das Staatspersonal zusammen.

Die nicht konsolidierten Staatseinnahmen 2013 in Höhe von CHF 1539 Mrd. gingen im Vergleich zum Jahr 2012 um CHF 220 Mio. oder 12.5% zurück. In den Jahren 2011 und 2012 lagen die Staatseinnahmen noch bei CHF 1724 bzw. 1759 Mio. Der Rückgang der Staatseinnahmen im Jahr 2013 ist zu einem grossen Teil auf eine Sonderregelung für die Couponsteuer zurückzuführen, die Ende 2012 auslief.

Reinvermögen steigt an

In der Vermögensbilanz des Staatssektors belief sich das Reinvermögen von Land, Gemeinden und Sozialversicherungen Ende 2013 auf rund CHF 6.4 Mrd. Im Jahr 2012 waren es CHF 6.3 Mrd. gewesen und im Jahr 2011 CHF 6.2 Mrd. Insgesamt erhöhte sich das Reinvermögen des Staatssektors von 2011 bis 2013 um CHF 199 Mio.

Internationale Vergleiche

Die Finanzstatistik erlaubt es erstmals, die öffentlichen Finanzen Liechtensteins anhand internationaler Kennzahlen mit anderen Ländern zu vergleichen. Zu diesen Kennzahlen zählen die Staatsquote, das öffentliche Defizit und die Bruttoschuldenquote.

Im Jahr 2013 betrug die Staatsquote von Liechtenstein 24.2%. Die Staatsquote entspricht den Ausgaben des Sektors Staat in Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Im Vergleich mit den europäischen Ländern weist Liechtenstein die tiefste Staatsquote auf. Die zweitniedrigste Staatsquote hat die Schweiz mit 31.5%.

Das öffentliche Defizit Liechtensteins belief sich im Jahr 2013 auf 1.1% des BIP. Gemäss dem Vertrag von Maastricht soll das jährliche Defizit der Euro-Länder nicht mehr als 3% des BIP betragen. In der Schweiz belief sich das Defizit im Jahr 2013 auf 0.1% des BIP und in Öster¬reich auf 1.5%.

Jährliche Finanzstatistik

Bis anhin publizierte das Amt für Statistik Informationen zu den öffentlichen Finanzen Liechtensteins im Statistischen Jahrbuch und Detailinformationen zu den Steuereinnahmen in der Steuerstatistik. Die neue Finanzstatistik erweitert das bisherige Informationsangebot. Die Finanzstatistik wird zukünftig jährlich erscheinen und kann auf der Internetseite des Amtes für Statistik www.as.llv.li heruntergeladen oder direkt bestellt werden (T +423 236 6876, info.as@llv.li).

Kontakt:

Ministerium für Präsidiales und Finanzen
Mario Schädler, Amt für Statistik
T +423 236 68 78


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: