Fürstentum Liechtenstein

ikr: Unternehmertag widmet sich Chancen in schwierigen Zeiten

Vaduz (ots/ikr) - Die zehnte Ausgabe des Unternehmertags hat sich dem Thema "Im Umbruch Chancen nutzen" gewidmet. Entscheidungsträger wie Bundesrat Alain Berset, Unternehmer Peter Spuhler und Bestsellerautor Hermann Scherer sprachen über Erfolgsstrategien im schwierigen Umfeld. Überraschungsgast war der frisch gekürte Abfahrts-Skiweltmeister Patrick Küng.

Die Unternehmen im Vierländereck stehen angesichts der aktuellen Turbulenzen vor grossen Herausforderungen. "Gerade in Zeiten grosser wirtschaftlicher Herausforderungen ist der Erfahrungsaustausch unter Unternehmern besonders wichtig", sagte Liechtensteins Regierungschef-Stellvertreter und Wirtschaftsminister Thomas Zwiefelhofer in seiner Begrüssungsansprache in der Spoerry-Halle in Vaduz. Rund 600 Entscheidungsträger und Wirtschaftsinteressierte aus Liechtenstein, Schweiz und Österreich nahmen an der Tagung teil. Der Unternehmertag vermittelt Impulse, Netzwerke und «best practice»-Beispiele.

Der Schweizer Bundesrat Alain Berset schilderte die politischen Herausforderungen im aktuellen Umfeld. Berset leitet seit 2012 das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) und war bis zu seiner Wahl in den Bundesrat als selbstständiger Strategie- und Kommunikationsberater tätig. Anschliessend sprach der Ökonom Boris Zürcher zum Thema "Erfolgsmodell Arbeitsmarkt in Gefahr?" und nahm neben dem Arbeitsmarkt auch die Frankenstärke genauer unter die Lupe. Zürcher führt die Direktion für Arbeit beim Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) und war früher Chefökonom von Avenir Suisse.

Unternehmerisch Chancen nutzen

Die unternehmerische Sichtweise legte Peter Spuhler dar. Spuhler ist CEO und Hauptaktionär des weltweit tätigen Schienenfahrzeug-Herstellers Stadler Rail und zählt zu den bekanntesten und bestvernetzten Unternehmern der Schweiz. 1989 übernahm er das Thurgauer Unternehmen mit 18 Mitarbeitern, heute beschäftigt es rund 6300 Personen und erzielt einen Umsatz von 2,5 Milliarden Franken. Spuhler war 13 Jahre als Nationalrat in der Politik aktiv und zählt zu den am besten vernetzten Unternehmern der Schweiz.

Nach der Pause wurden die Teilnehmer vom Auftritt des frisch gekürten Abfahrts-Skiweltmeister Patrick Küng überrascht. Der Schweizer sprach über seinen sensationellen Sieglauf in Beaver Creek, nachdem er sich zuvor für das Rennen noch qualifizieren musste, und freute sich über die Kooperation mit "Küng & Friends". Mehrere Liechtensteiner Unternehmer standen dem Schweizer Skifahrer in einer schwierigen Zeit zur Seite.

Dass Angst der falsche Ratgeber ist, beweisen auch Unternehmen aus der Region. Die Brüder Lorenz und Martin Risch führen gemeinsam das Labormedizinische Zentrum Risch. Das Familienunternehmen, welches rund 350 Mitarbeiter beschäftigt, hat ihren Sitz in Liechtenstein und ist an elf Standorten in der Schweiz vertreten. Die Brüder Risch erklärten im Talk mit der bekannten Radio- und Fernsehmoderatorin Mona Vetsch, wie sich das Unternehmen auf die zukünftigen Trends in der Medizinbranche vorbereitet. Einen gewaltigen Wachstumsschub erlebt die Hightech-Firma Evatec aus Flums. Das Unternehmen entstand 2004 aus einem Management-Buy-out des Technologiekonzerns Oerlikon. Zehn Jahre später gab Evatec im Dezember 2014 die Übernahme der Oerlikon-Sparte Advanced Technologies bekannt. Die Hintergründe dieser Übernahme legte Evatec-CEO Andreas Wälti am Unternehmertag dar.

Den Traum leben statt suchen

Zum Abschluss gehörte die Bühne dem bayrischen Bestsellerautor Hermann Scherer. Der gefragte Vortragsredner regte mit seinen nachdenklichen und provokativen Thesen das Publikum zum Nachdenken an, worum es im Leben eigentlich gehen soll. Er zeigte auf, warum es sowohl Intelligenz als auch Glück braucht, um Chancen zu erkennen und diese auch nutzbar zu machen. Der Anlass wurde moderiert von der bekannten Radio- und Fernsehjournalistin Mona Vetsch. Im Anschluss an die Tagung unterhielten sich die Teilnehmer angeregt am Networking-Apéro.

Kontakt:

Eventagentur Skunk AG
Patrick Stahl
T +423 231 18 28



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: