Fürstentum Liechtenstein

ikr: Universität Liechtenstein vor strategischer Neuausrichtung

Vaduz (ots/ikr) - Fünf Jahre, nachdem die Universität Liechtenstein vom Status einer Hochschule zur Universität wurde, steht die Institution vor einem neuen wichtigen Schritt. Um sich für die Zukunft zu rüsten, ist sie zurzeit dabei, die bisherige Strategie zu hinterfragen und zu überarbeiten.

Veränderte Rahmenbedingungen

Die Universität hat sich in Liechtenstein und der Region gut verankert und leistet einen wichtigen Beitrag in Lehre und Forschung. Die Rahmenbedingungen haben sich in den letzten Jahren jedoch bedeutend verändert. Der Spardruck bei Unternehmen und die Sparpakete bei der öffentlichen Hand führten zu rückgängigen Erträgen.

Zudem war der Wandel von der Hochschule zur Universität mit grundlegenden Veränderungen verbunden. So bildeten nicht nur das neue universitäre Umfeld, sondern auch die Änderungen in den Zulassungsbedingungen, den Studieninhalten und -strukturen grosse Herausforderungen, was zu einem Rückgang der Studierendenzahlen führte.

Die Regierung wurde im Spätherbst 2014 darauf aufmerksam, dass die zwischen Regierung und Universität festgelegten minimalen Studierendenzahlen deutlich unterschritten wurden. Die Differenz war so bedeutend, dass die in der Leistungsvereinbarung festgelegte Malus-Zahlung die Universität finanziell in Bedrängnis gebracht hätte. "Die Zahlen legten eindeutig an den Tag, dass sich die Universität grundlegend neu definieren muss", so die Bildungsministerin.

Der Landtag wurde in der nicht öffentlichen Landtagssitzung vom November 2014 über diese Ereignisse informiert.

Vorstellung der neuen Strategie im Frühjahr

Deshalb waren griffige Massnahmen seitens des Universitätsrates als strategisches Führungsorgan und der Regierung dringend angezeigt.

Die Regierung hat Anfang Jahr die Leistungsvereinbarung mit der Universität rückwirkend angepasst und damit die akute finanzielle Bedrohung abgewendet. Bereits im Dezember 2014 hat die Regierung den Universitätsrat beauftragt, die Strategie der Universität zu überarbeiten und neu auszurichten. Dieser Schritt wurde notwendig, nachdem die Universität nach den Jahren des schnellen Wachstums ihre Ausrichtung den veränderten Gegebenheiten anpassen muss.

Der Universitätsrat ist nun dabei, die Strategie zu überprüfen und wird der Regierung bis Ende März einen entsprechenden Bericht vorlegen. Schlussendlich wird der Landtag noch in diesem Jahr über diese Neuausrichtung der Universität beraten und dabei auch festlegen, welche Rahmenbedingungen dabei gelten sollen und wie hoch der dafür ausgerichtete Staatsbeitrag sein soll.

Regierung und Wirtschaft stehen hinter einer starken Universität

Die Universität Liechtenstein ist ein wichtiges Element der liechtensteinischen Bildungspolitik. Die politischen Gremien wie auch die Entscheidungsträger aus der Wirtschaft haben die Entwicklung der Universität stets unterstützt. Mit den nun eingeleiteten Massnahmen wurde der Grundstein gelegt, dass sich die Universität den veränderten Gegebenheiten anpassen kann und für die Zukunft gerüstet ist.

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur
René Schierscher, Generalsekretär
T +423 236 60 19


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: