Fürstentum Liechtenstein

ikr: Behördenverfahren S-Bahn abgeschlossen

Vaduz (ots/ikr) - Die Regierung steht hinter einer S-Bahn Liechtenstein. Als regionales Rückgrat des öffentlichen Verkehrs ermöglicht die S-Bahn eine künftige Entwicklung des gesamten Verkehrssystems. An der Regierungssitzung vom 16. Dezember wurden die für das Projekt nötigen Behördenverfahren abgeschlossen.

Im Jahr 2009 wurde zwischen Liechtenstein, der Republik Österreich und den ÖBB eine Vereinbarung über die gemeinsame Planung der für eine S-Bahn in Liechtenstein nötigen Infrastruktur abgeschlossen und vom Landtag die entsprechenden Finanzmittel für die Planung zur Verfügung gestellt. Im Juni 2012 waren die Planungsarbeiten soweit abgeschlossen, dass von den ÖBB das Projekt bei der Regierung zur Prüfung und Durchführung der notwendigen Behördenverfahren eingereicht wurde.

Diese Verfahren beinhalteten einerseits die eisenbahnrechtliche Prüfung des Bauprojekts und andererseits die Umweltverträglichkeitsprüfung des Bauentwurfs. Diese Verfahren wurden mit grösster Sorgfalt durchgeführt und waren sehr aufwendig. Die Regierung konnte an ihrer Sitzung vom 16. Dezember 2014 beide Behördenverfahren abschliessen. Dem Projekt wurde die Umweltverträglichkeit bestätigt und die eisenbahnrechtliche Baubewilligung erteilt. Bevor das Projekt realisiert werden kann, muss einerseits die Finanzierung sichergestellt und andererseits der Landerwerb abgeschlossen werden.

In einem nächsten Schritt ist es der Regierung wichtig, die Bevölkerung über das Projekt S-Bahn zu informieren und dafür zu sensibilisieren, dass wir zur Sicherstellung der Erreichbarkeit unseres Landes künftig auf alle Verkehrsmittel (Auto, Rad, Bus und Bahn) angewiesen sein werden.

Kontakt:

Ministerium für Infrastruktur und Umwelt sowie Sport
Markus Verling, Leiter Amt für Bau und Infrastruktur
T +423 236 68 40



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: