Fürstentum Liechtenstein

ikr: Tschechische Wirtschaftsdelegation zu Besuch in Liechtenstein

Vaduz (ots/ikr) - Mit einer Folgeveranstaltung des Liechtenstein Day, welcher Ende September in Prag stattfand, werden die Beziehungen zu Tschechien weiter intensiviert. Auf Einladung von Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer war Anfang Woche eine hochranginge tschechische Wirtschaftsdelegation zu Gast in Liechtenstein. Die Czech Top 100 Association erkundete das Fürstentum und knüpfte wichtige Kontakte. Der tschechische Top 100-Verband erstellt seit 1994 anhand objektiver Kriterien und in Zusammenarbeit mit führenden Experten Rankings der Unternehmen. Der Verband hilft mit seinen Informationen und Einschätzungen in- und ausländischen Investoren einen Überblick über die Entwicklung der tschechischen Wirtschaft und über die einzelnen Unternehmen zu erhalten.

Die Liechtensteiner Wirtschaft und Bildung entdecken

Im Auftrag der Regierung organisierte Liechtenstein Marketing ein abwechslungsreiches Besuchsprogramm für die Gäste aus Tschechien. In den Produktionshallen von Hilcona in Schaan konnte die Wirtschaftsdelegation auf einer spannenden Rundgang mit dem stellvertretenden Werksleiter Felix Muser ein erstes Mal auf Tuchfühlung mit der Liechtensteiner Wirtschaft gehen. Der Besuch bei Hilti, in Schaan, stand ganz im Zeichen des dualen Bildungssystems. Klaus Risch, Head of Global Human Resources, und Remo Kluser, Leiter Berufsausbildung bei Hilti, beantworteten viele Fragen und liessen an der Attraktivität einer Berufslehre keine Zweifel aufkommen. Ein Speed-Dating an der Universität Liechtenstein brachte die Delegation schnell und einfach in Kontakt mit verschiedenen Vertretern der Bildungsstätte. Auch tschechische Austauschstudenten nahmen an dieser etwas anderen Form des Networkings teil. Mit Vertretern der Industrie- und Handelskammer, des Bankenverbands und der Wirtschaftskammer sowie mit dem Amt für Volkswirtschaft konnte die Wirtschaftsdelegation ebenfalls Kontakte knüpfen.

Geschichte und Tradition

Bei einer Führung durch das Landesmuseum und den Landtag wurde den Gästen die Geschichte des Landes und das politische System Liechtensteins näher gebracht. Ein Höhepunkt der Reise war der Empfang auf Schloss Vaduz, bei dem S.D. Erbprinz Alois die Delegation zu einem Austausch traf. Traditionelle Elemente, wie beispielsweise der Genuss von Marthas Käsknöpfle, durften bei der zweitägigen Tour durch Liechtenstein nicht fehlen. Abschluss und weiterer Höhepunkt des Besuchs bildete ein Besuch im Regierungsgebäude bei Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer, bei dem die liechtensteinisch-tschechischen Beziehungen weiter vertieft wurden.

Kontakt:

Ministerium für Inneres, Justiz und Wirtschaft
Simon Biedermann, Persönlicher Mitarbeiter des
Regierungschef-Stellvertreters
T +423 236 76 68



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: