Fürstentum Liechtenstein

ikr: Wir wollen ein echtes und authentisches Liechtenstein-Bild vermitteln

Vaduz (ots/ikr) - Auf Einladung der liechtensteinischen Aussenministerin Aurelia Frick besuchen zurzeit fünf ausgewählte, hochrangige Mitarbeiter des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika Liechtenstein.

Der Kongress ist das gesetzgebende Organ der Vereinigten Staaten von Amerika, sein Sitz ist das Kapitol in Washington, D.C. Für Liechtenstein sind die Beziehungen zu den Kongressabgeordneten und Senatoren äusserst wichtig. Aus diesem Grund weilt jedes Jahr eine ausgewählte Gruppe hochrangiger Mitarbeiter einzelner Abgeordneter und Senatoren in Liechtenstein, um Land und Leute abseits von allen Klischees kennen zu lernen.

Die Aussenpolitik und die bilateralen Beziehungen zwischen Liechtenstein und den Vereinigten Staaten von Amerika nehmen einen wichtigen Stellenwert des Besuches ein. Sie kamen beim Gespräch mit S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein vertieft zur Sprache. Weiters trafen die Kongressmitarbeiter mit Regierungsrätin Aurelia Frick zu einem Gespräch zusammen: "Die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern sind ausgezeichnet, dies hat sich auch im Akkreditierungsgespräch mit der neuen amerikanischen Botschafterin LeVine herausgestellt. Allerdings muss Liechtenstein stets daran arbeiten, überholte Klischees aus dem Weg zu räumen. Wir wollen unseren Gästen ein echtes und authentisches Liechtenstein-Bild vermitteln" so Regierungsrätin Frick.

Neben der Aussenpolitik bekommen die amerikanischen Kongressmitarbeiter während ihrem Besuch in Liechtenstein einen Einblick in die liechtensteinische Wirtschaft. Viele liechtensteinische Firmen exportieren auch in die USA und haben dort Niederlassungen. Neben der Besichtigung der Hilti AG und anderen liechtensteinischen Gewerbebetrieben haben die Gäste auch die Möglichkeit, mit Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer zusammenzutreffen und sich aus politischer Sicht über die liechtensteinische Wirtschaft zu informieren.

Weiters trafen die amerikanischen Besucher auf Vertreter des liechtensteinischen Finanzmarktes, hochrangige Beamte und Vertreter der Kulturszene. Sie besuchen auch die Universität Liechtenstein und das Liechtenstein-Institut. Ein Besuch im Liechtensteinischen Landesmuseum und im Kunstmuseum runden das facettenreiche Programm ab.

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur
Kerstin Appel-Huston
T +423 236 60 24


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: