Fürstentum Liechtenstein

ikr: Liechtensteins Regierungschef trifft deutschsprachige Finanzminister in Luxemburg

Vaduz (ots/ikr) - Am 20. Juni 2014 trafen sich die fünf deutschsprachigen Finanzminister zu einem Arbeitsgespräch in Luxemburg. Neben einem Austausch über verschiedene Themen im Bereich der Steuer- und Finanzpolitik stand insbesondere der automatische Informationsaustausch in Steuersachen auf der Agenda.

Zu dem regelmäßig stattfindenden Treffen hatte in diesem Jahr der luxemburgische Finanzminister Pierre Gramegna seine Amtskolleginnen und -kollegen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf, Finanzminister Michael Spindelegger und Finanzminister Adrian Hasler eingeladen. Im Zentrum der Beratungen standen die aktuellen Herausforderungen und Projekte im Steuer- und Finanzbereich.

Liechtensteins Regierungschef Adrian Hasler wies darauf hin, dass Liechtenstein mit der Regierungserklärung vom 13. November 2013 sein Bekenntnis zu den geltenden internationalen Standards erneuert und sich bereit erklärt hat, den neuen internationalen Standard zu einem automatischen Informationsaustauch anzunehmen. "Wir möchten eine einheitliche, einfache und klare Umsetzung erreichen um rasch die erforderliche Rechtsicherheit für den Markt zu schaffen", so Regierungschef Adrian Hasler. Weiter betont er, dass für Liechtenstein die Sicherstellung des ungehinderten Marktzugangs zum EU-Binnenmarkt zentral sei und deshalb eine baldige Lösung der Übernahme des Europäischen Aufsichtssystems (EBA, ESMA und EIOPA) in das EWR-Abkommen notwendig ist.

Kontakt:

Ministerium für Präsidiales und Finanzen
Markus Biedermann, Generalsekretär
T +423 756 64 94



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: