Fürstentum Liechtenstein

ikr: Liechtenstein und USA unterzeichnen FATCA-Abkommen (d/e)

Vaduz (ots/ikr) - Regierungschef Adrian Hasler und der Chargé d'Affaires der USA für Liechtenstein, Jeffrey R. Cellars, haben am 16. Mai 2014 das Abkommen zur Umsetzung des Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) unterzeichnet. Damit ist für die Dienstleister des liechtensteinischen Finanzplatzes der Zugang zum US-amerikanischen Markt weiter gewährleistet.

Im Verlauf der Verhandlungen, die Ende 2013 abgeschlossen wurden, konnte in für die liechtensteinischen Finanzinstitute wichtigen Fragen eine Einigung erzielt werden, die im Interesse Liechtensteins liegen.

Mit FATCA wollen die USA erreichen, dass sämtliche im Ausland gehaltenen Konten von Personen, die in den USA steuerpflichtig sind, besteuert werden können. FATCA ist eine unilaterale US-Regelung, die weltweit für alle Länder gilt. Sie verlangt von ausländischen Finanzinstituten, dass sie den US-Steuerbehörden Informationen über US-Konten weitergeben oder eine hohe Steuer erheben.

Abkommen sichert Zugang zum US-Kapitalmarkt

"Der liechtensteinische Finanzplatz zeichnet sich dadurch aus, qualitativ hochstehende Dienstleistungen für einen internationalen und anspruchsvollen Kundenkreis zu erbringen," sagte Regierungschef Adrian Hasler nach der Unterzeichnung in Vaduz. "Der ungehinderte und über das Abkommen abgesicherte Zugang zum US-Kapitalmarkt ist für die liechtensteinischen Finanzdienstleister essentiell."

Erleichterungen und Rechtssicherheit erreicht

Liechtenstein hat sich im Interesse des Finanzplatzes und in Abstimmung mit den Finanzplatzverbänden für den Abschluss eines Abkommens, eines sogenannten Intergovernmental Agreements (IGA), entschieden. Für ausländische Finanzinstitute ist die Umsetzung von FATCA mit grossem administrativem und finanziellem Aufwand verbunden. Dieser Aufwand wird durch das FATCA-Abkommen reduziert, weil das Abkommen für die liechtensteinischen Finanzinstitute administrative Erleichterungen vorsieht und Klarheit über die Behandlung der Finanzinstitute und ihrer Produkte schafft.

Behörden tauschen Informationen aus

In den Bestimmungen des Abkommens ist der automatische Austausch von Informationen bezüglich der Vermögenswerte, die von US-Bürgern bzw. US-Gebietsansässigen bei Finanzinstituten in Liechtenstein gehalten werden, zwischen den Steuerbehörden der beiden Länder vorgesehen. Zur Umsetzung des FATCA-Abkommens plant die Regierung dem liechtensteinischen Landtag noch in diesem Jahr ein Umsetzungsgesetz zur Behandlung vorzulegen.

Liechtenstein and the United States sign FATCA Agreement

Prime Minister Adrian Hasler and the U.S. Chargé d'Affaires to Liechtenstein, Jeffrey R. Cellars, signed an agreement to implement the provisions of the Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) on 16 May 2014. With this, access to the U.S. capital market for Liechtenstein Financial Institutions is ensured.

In the course of the negotiations, which were in essence completed by the end of 2013, an agreement was reached regarding important issues for Liechtenstein Financial Institutions and in the best interest of Liechtenstein.

With FATCA, the U.S. is aiming to ensure that all accounts of individuals who are taxable in the U.S. which are held abroad are reported. FATCA is a unilateral U.S. legislation with worldwide applicability. Foreign Financial Institutions are obliged to pass information on U.S.-accounts to the U.S. Tax Authorities (Internal Revenue Services, IRS) or be subject to a substantial withholding penalty.

Agreement ensures access to U.S. capital market

"The Liechtenstein Financial Centre is characterized by high-quality services for an international and sophisticated clientele," said Prime Minister Adrian Hasler at the signing in Vaduz. "The unhampered access to U.S. capital markets, which has been secured by the agreement, is essential for Liechtenstein providers of financial services."

Facilitation and legal certainty achieved

Liechtenstein has, in coordination with the associations of the financial centre, decided to conclude a so-called Intergovernmental Agreement (IGA). The implementation of FATCA is associated with notable administrative and financial efforts for the financial institutions. These efforts are reduced with the FATCA Agreement, due to the fact that the agreement implements administrative facilitations and brings clarity regarding the treatment of financial institutions and their products.

Competent Authorities to exchange information The provisions of the agreement provide for the automatic exchange of information concerning assets held by U.S.-Persons at Liechtenstein financial institutions to be exchanged by the tax authorities of the two countries.

To implement FATCA, the Liechtenstein Government plans to submit legislation to Liechtenstein Parliament in the course of this year.

Kontakt:

Stabstelle für Internationale Finanzplatzagenden
Patrick Brunhart
T +423 236 62 36



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: