Fürstentum Liechtenstein

ikr: Package Meeting mit der EFTA-Überwachungsbehörde 2014

Vaduz (ots/ikr) - Wie in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich praktiziert, findet auch dieses Jahr wieder das so genannte Package Meeting mit der EFTA-Überwachungsbehörde (ESA) in Vaduz statt. Unter den Teilnehmern befinden sich die norwegische Präsidentin des ESA Kollegiums Oda Helen Sletnes, das neue liechtensteinische Kollegiumsmitglied Frank Büchel, das neue isländische Kollegiumsmitglied Helga Jonsdottir sowie 11 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ESA.

Arbeitsgespräche mit Regierungschef und Regierungschef-Stellvertreter

Im Rahmen dieses zweitägigen Treffens finden am 2. und 3. April 2014 Arbeitsgespräche mit Regierungschef Adrian Hasler und Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer, der Leiterin der Stabsstelle EWR Andrea Entner-Koch und dem Kollegium der EFTA-Überwachungsbehörde (das Kontroll- und Überwachungsorgan des EWR-Abkommens) statt. Das ESA Kollegium wird zudem von Erbprinz Alois auf Schloss Vaduz zu einem Höflichkeitsbesuch empfangen.

Die EFTA-Überwachungsbehörde, die Stabsstelle EWR und die EWR-Spezialisten der Landesverwaltung erörtern in diesen zwei Tagen die offenen Umsetzungsarbeiten und aktuellen offiziellen Vertragsverletzungsverfahren im Rahmen des EWR-Abkommens.

Interpretationsunterschiede

Aufgrund der Tatsache, dass Liechtenstein im Rahmen seiner Verpflichtung zur Umsetzung von EWR-Vorschriften immer auch versucht, seine nationalen Interessen und Anliegen einzubringen und durchzusetzen, können Interpretationsunterschiede mit der ESA entstehen. Am diesjährigen Package Meeting in Vaduz werden Verfahren zu einer allgemeinen Bestandsaufnahme der offenen Umsetzungsmassnahmen bzw. Vertragsverletzungsverfahren in den Bereichen Niederlassungsfreiheit, Dienstleistungsfreiheit, Kapitalverkehrsfreiheit, Energie, Finanzdienstleistungen und Umwelt besprochen.

Weitere Informationen zur EFTA-Überwachungsbehörde finden Sie unter www.eftasurv.int.

Kontakt:

Stabsstelle EWR
Andrea Entner-Koch
T +423 236 60 37



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: