Fürstentum Liechtenstein

ikr: Regierungschef Adrian Hasler trifft deutschen Bundesfinanzminister Schäuble und norwegische Ministerpräsidentin Solberg am WEF

Vaduz (ots/ikr) - Am World Economic Forum (WEF) in Davos diskutierten Regierungschef Adrian Hasler und Aussenministerin Aurelia Frick sowohl mit dem deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble als auch mit Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg, mit der Finanzministerin Siv Jensen sowie dem Europaminister Vidar Helgesen.

Bilaterale Diskussion mit Finanzminister Schäuble über Steuerkooperation

Beim Treffen mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble stand ein Austausch über die internationale Steuerkooperation im Vordergrund. Regierungschef Adrian Hasler konnte dabei ausgehend von der Regierungserklärung vom 14. November 2013 die Position Liechtensteins erläutern. Ebenso wurden konkrete nächste Schritte im bilateralen Verhältnis besprochen, welche im Bereich der Steuerkooperation im gegenseitigen Interesse liegen. Übernahme der Verordnungen zur Schaffung des Europäischen Systems der Finanzaufsicht

Regierungschef Adrian Hasler und Aussenministerin Aurelia Frick diskutierten mit der norwegischen Ministerpräsidentin Solberg, der Finanzministerin Jensen, dem Europaminister Helgesen sowie dem Finanzstaatssekretär Bjornestad eingehend die Wichtigkeit und Dringlichkeit der zeitnahen Übernahme der hängigen Verordnungen zur Schaffung des Europäischen Systems der Finanzaufsicht in das EWR-Abkommen. "Die Übernahme der EBA-, ESMA und EIOPA-Verordnungen in den EWR ist für die Finanzmarktakteure in Liechtenstein wie auch in Norwegen von grösster Bedeutung", bekräftigte Regierungschef Hasler. Die Regierungschefs und die Minister haben an ihrer Besprechung konkrete Lösungsansätze besprochen, sich auf die nächsten gemeinsamen Schritte verständigt und einen verstärkten gegenseitigen Austausch vereinbart.

Kontakt:

Ministerium für Präsidiales und Finanzen
Markus Biedermann, Generalsekretär
T +423 236 60 09



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: