Fürstentum Liechtenstein

ikr: Neubestellungen bei der Bereitschaftspolizei

Vaduz (ots/ikr) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 10. Dezember beschlossen, zur Sicherstellung des Sollbestands der Bereitschaftspolizei bei der Landespolizei die Neubestellung von zehn Bereitschaftspolizisten auszuschreiben. Der Sollbestand hatte zwischenzeitlich ein tiefes Niveau erreicht, was Probleme bei der Verfügbarkeit verursachte.

Bei der Bereitschaftspolizei handelt es sich um eine Milizeinheit aus nebenamtlichen Polizisten, die von der Landespolizei selbst ausgebildet werden und zur Unterstützung bei sicherheitspolizeilichen Einsätzen wie Fussballspielen oder dem Staatsfeiertag zum Einsatz kommen. Bei Bedarf verstärken sie auch die Patrouillen der Landespolizei im verkehrs- und sicherheitspolizeilichen Schichtdienst oder übernehmen weitere Aufgaben zur Entlastung der Landespolizei. Die Bereitschaftspolizisten werden von der Landespolizei für konkrete Dienste und Einsätze aufgeboten und im Stundenlohn entschädigt. Die Neubestellung von zehn Bereitschaftspolizisten verursacht keinen laufenden Mehraufwand, weil bei gleich bleibenden Diensten diese lediglich auf mehr Bereitschaftspolizisten verteilt werden und so eine höhere Verfügbarkeit der Milizpolizisten für die Landespolizei gewährleistet werden kann.

Die Ausschreibung erfolgt in den nächsten Tagen in den Landeszeitungen.

Kontakt:

Landespolizei
Tina Enz, Mediensprecherin
T +423 236 78 72



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: