Fürstentum Liechtenstein

ikr: Aurelia Frick besucht die Sonderpädagogische Tagesschule des HPZ

Vaduz (ots/ikr) - Regierungsrätin Aurelia Frick besuchte am Montag, 2. Dezember 2013, die Sonderpädagogische Tagesschule des HPZ in Schaan. Dort werden Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 18 Jahren mit besonderen Lernbedürfnissen gefördert.

Nach dem Empfang im Innenhof des Schulhauses stellten die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe der Bildungsministerin ihre Schule vor. Im anschliessenden Rundgang besichtigte Aurelia Frick das neu erstellte Schulgebäude, das viel Platz bietet, um den individuellen Bedürfnissen jedes Kindes gerecht zu werden. Im Anschluss an den Besuch des Sprachheilkindergartens und der Basisstufe meinte Aurelia Frick: "Die vielfältige individuelle Förderung in kleinen Klassen und die fein aufeinander abgestimmten Förderangebote beeindrucken mich sehr. Auch die Schulräume bieten eine tolle lernunterstützende Atmosphäre."

In der Sonderpädagogischen Tagesschule des HPZ werden zwei Abteilungen geführt, die Sonderpädagogische Schule und die Sprachheilschule: Die Sonderpädagogische Schule strebt als lebensnahe Schule eine bestmögliche Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler an, um eine optimale Alltagsbewältigung zu gewährleisten. Grundlage dafür ist ein professionelles Lern- und Förderangebot. Die Klassen in der Sonderpädagogischen Schule werden entsprechend dem Entwicklungsstand der Schülerinnen und Schüler gebildet.

Die Sprachheilschule bietet Schülerinnen und Schülern mit einer Sprachentwicklungsverzögerung und bei Sprach- und Sprechstörungen eine spezialisierte Förderung an. Dieses Angebot richtet sich in erster Linie an Kinder aus Liechtenstein. Die Sprachheilschule umfasst den Sprachheilkindergarten und die Einführungsklassen. Das Ziel der Sprachheilschule ist, die Lernenden so zu fördern und zu unterstützen, dass sie in die Regelschule ihrer Wohngemeinde übertreten können.

Beim gemeinsamen Mittagessen inmitten der Schülerinnen und Schüler bestätigten die Verantwortlichen des HPZ die gute und wertvolle Zusammenarbeit mit dem Schulamt. Die abgeschlossene Leistungsvereinbarung, in der die Menge, die Qualität sowie die Finanzierung und die Überprüfung geregelt sind, geben sowohl dem Staat wie auch der Schule die nötige Sicherheit.

Kontakt:

Ministerium für Äusseres, Bildung und Kultur
René Schierscher
T +423 236 60 19


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: