Fürstentum Liechtenstein

ikr: Umweltministerinnen besprechen Klimapolitik

Vaduz (ots/ikr) - Am Rande des UN Klimagipfels in Warschau trafen sich die Delegationen von Liechtenstein und Monaco zu einem informellen Gedankenaustausch. Umweltministerin Marlies Amann-Marxer und ihre monegassische Amtskollegin Marie-Pierre Gramaglia besprachen die Rolle von Kleinstaaten in den internationalen Klimaverhandlungen und ihre Möglichkeiten, einen Beitrag zum globalen Klimaschutz zu leisten. Gegenstand der Gespräche waren auch konkrete Problemfelder der beiden Kleinstaaten im Klimaschutzbereich. Dabei stellten sie fest, dass beide Länder mit ähnlichen Herausforderungen, insbesondere beim Pendlerverkehr und bei der Energieversorgung konfrontiert sind. Unterschiede bestehen dagegen im Gebäudebereich. Während in Liechtenstein die Raumheizung eine bedeutende Quelle von Emissionen darstellt, trifft dies in Monaco auf die Gebäudeklimatisierung zu.

Kontakt:

Ministerium für Infrastruktur und Umwelt sowie Sport
Stephan Jäger
T +423 236 76 83


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: