Fürstentum Liechtenstein

ikr: Stabile Sicherheitslage im Bodenseeraum

Vaduz (ots/ikr) - Regierungschef-Stellvertreter und Innenminister Thomas Zwiefelhofer nahm am 19. April 2013 für Liechtenstein am 12. Bodensee-Sicherheitsgespräch in Konstanz teil. Im Zentrum des jährlichen Treffens der für die innere Sicherheit zuständigen Regierungsvertreter der Bodensee-Anrainerländer und -kantone (St. Gallen, Thurgau, Schaffhausen, Vorarlberg, Baden-Württemberg, Bayern, Liechtenstein) steht ein Informationsaustausch über die aktuelle Lage sowie über besondere Entwicklungen im Bereich der inneren Sicherheit. Weitere Themen betrafen die Strukturreform der Polizei des Landes Baden-Württemberg sowie die Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität.

Die Sicherheitslage im Bodenseeraum kann insgesamt nach wie vor als stabil bezeichnet werden. Die Kriminalitätsentwicklung in den Bodensee-Anrainerländern und -kantonen präsentiert sich grundsätzlich sehr ähnlich und es ist insbesondere kein Trend in Richtung einer generellen Zunahme der Kriminalitätsbelastung festzustellen. Die Zusammenarbeit der Polizeikräfte wird dabei über die Staatsgrenzen hinweg als durchwegs unkompliziert und effizient beurteilt. Mit dem regelmässig stattfindenden Bodensee-Sicherheitsgespräch bekräftigen auch die politisch Verantwortlichen ihre Unterstützung für eine enge Polizei- und Justizkooperation untereinander.

Kontakt:

Simon Biedermann, Persönlicher Mitarbeiter des
Regierungschef-Stellvertreters
T +41 78 749 66 35



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: