Fürstentum Liechtenstein

ikr: Sanierung Hallenbad Eschen - Wiedereröffnung am 8. April

Vaduz (ots/ikr) - Nach 14-monatiger Bau- und Sanierungsarbeit steht das Hallenbad Eschen ab Montag, 8. April 2013, der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung. Am Samstagnachmittag, 27. April 2013, hat die Bevölkerung die Möglichkeit, sich anlässlich eines Tages der offenen Tür ein genaues Bild über die durchgeführten Arbeiten zu machen.

Nach mehr als 30 Betriebsjahren war eine umfassende Gebäuderenovierung und Instandsetzung haustechnischer Anlagen erforderlich. Die Verlegung des Haupteingangs auf das Zugangsniveau des Schulareals, die behindertengerechte Erschliessung des Hallenbades mittels Lift, die Vergrösserung der Cafeteria sowie der zur besseren Übersicht erforderlich gewesene Umbau der Bademeisterkabine bilden die wesentlichen baulichen Veränderungen. Die zur Schwimmbad- und Haustechnik gehörenden Anlageteile wurden fast vollständig erneuert, so dass die Gebäudetechnik des Hallenbades aus energetischer und wirtschaftlicher Sicht heute beispielgebend ist. Gegenüber früher heller und grosszügiger gestaltet erscheint die Schwimmhalle, deren Bodenbelag aufgrund von Abdichtungsarbeiten durch helle Fussbodenplatten ersetzt wurde.

Gesamthaft belaufen sich die Instandsetzungskosten auf 11.9 Mio. Franken. Rund drei Viertel davon werden vom Land Liechtenstein und ein Viertel von den Gemeinden des Liechtensteiner Unterlandes getragen.

Kontakt:

Amt für Bau und Infrastruktur
Michael Pattyn, Projektleiter
T +423 236 62 67



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: