Fürstentum Liechtenstein

ikr: Goethe kommt nach Vaduz

Vaduz (ots/ikr) - Im Jahre 1788 machte Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe auf dem Rückweg von seiner berühmten Italien-Reise für eine Nacht Station in Vaduz. Am Freitag, 25. Januar, wird seine Präsenz wieder spürbar sein, wenn der Präsident des renommierten Goethe-Instituts im Rahmen seines Liechtensteinbesuchs im Liechtensteinischen Landesmuseum in Vaduz ein Referat zum Thema "Die Welt lesbarer machen: Über die Arbeit des Goethe-Instituts" hält.

Klaus-Dieter Lehmann ist seit 2008 Präsident des Goethe-Instituts in München, das als offizielles Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland mit weit über 100 Kulturinstituten weltweit seit über 50 Jahren das vielfältige Bild Deutschlands in die Welt trägt. Es eröffnet den Zugang zur deutschen Sprache, Kultur und Gesellschaft und fördert die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Zuvor war Klaus-Dieter Lehmann zehn Jahre Präsident der Stiftung Preussischer Kulturbesitz in Berlin. In einer Reihe von ehrenamtlichen Tätigkeiten engagiert er sich unter anderem besonders für die Förderung der deutschen Sprache in der Welt."

Präsident Lehmann wird Liechtenstein auf Einladung von Regierungsrätin Aurelia Frick und der Fürst Franz Josef von Liechtenstein-Stiftung besuchen und eine Erklärung zur zukünftigen Zusammenarbeit unterzeichnen. Mit der Vereinbarung wird es in Zukunft möglich sein, Publikationen aus Liechtenstein in den Bibliotheken des Goethe-Instituts anzubieten und so die Nutzerinnen und Nutzer über die Geschichte und Kultur Liechtensteins zu informieren.

Das Referat, welches Klaus-Dieter Lehmann aus Anlass seines Besuchs in Liechtenstein hält, ist öffentlich und findet am Freitag, 25. Januar um 17.30 Uhr im Auditorium des Liechtensteinischen Landesmuseums in Vaduz statt. Anschliessend wird ein Aperitif offeriert. Aller Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Kontakt:

Ressort Kultur
Thomas Büchel
T +423 236 6080



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: