Fürstentum Liechtenstein

ikr: Verkehrsinfrastrukturbericht 2013 verabschiedet

Vaduz (ots/ikr) - Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 25. September den Bericht und Antrag betreffend den Bau und die Sanierung der Verkehrsinfrastrukturen in Liechtenstein für das Jahr 2013 zu Handen des Landtags verabschiedet.

Der Verkehrsinfrastrukturbericht gibt eine Übersicht über die für das kommende Jahr geplanten Infrastrukturprojekte in Liechtenstein. Schwerpunktmässig bearbeitet werden sollen die verkehrsintensiven Zentren Schaan und Eschen. Weitere Projekte, die vor allem die Verkehrssicherheit betreffen, sind in den Gemeinden Mauren, Triesenberg und Planken geplant.

Zu den laufenden Grossprojekten zählen der Industriezubringer Schaan, der voraussichtlich Ende 2013 in Betrieb gehen wird, sowie der Grosskreisel Schaan, der bereits Ende dieses Jahres fertig gestellt wird. Fortgesetzt wird das Projekt S-Bahn FL-A-CH, für welches im Juni 2012 die Einreichplanung abgeschlossen werden konnte und derzeit die Behördenverfahren laufen.

Die Regierung hat beschlossen dem intensiv genutzten Strassennetz in Liechtenstein mit einem professionellen Strassenmanagement beim Tiefbauamt verstärkt Sorge tragen. Dieses erlaubt es, den Fahrbahnzustand nach normierten Indizes zu beurteilen und dementsprechend gezielte Massnahmen zu ergreifen. Besondere Beachtung sollen auch die Verkehrsknotenpunkte erhalten, die zu Spitzenzeiten vermehrt an ihre Kapazitätsgrenzen gelangen.

Kontakt:

Markus Kaufmann, Persönlicher Mitarbeiter des
Regierungschef-Stellvertreters
T +423 236 60 09



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: