Fürstentum Liechtenstein

ikr: Elternbildung: Impulse für den Familienalltag

Vaduz (ots/ikr) - Das Leben mit Kindern ist bereichernd, aber auch anspruchsvoll. Pflege, Ernährung, Erziehung - welche Eltern fühlen sich nicht manchmal ratlos oder sogar überfordert? Für alle Mütter und Väter ist es enorm hilfreich, sich mit anderen Eltern auszutauschen und von deren Erfahrungen zu profitieren, um das eigene erzieherische Wissen auszubauen und allfällige Unsicherheiten abzubauen. Die Regierung hat deshalb ein Pilotprojekt des Eltern Kind Forums zur Elternbildung genehmigt, das mit einer breiten Palette von Angeboten alle Phasen der kindlichen Entwicklung abdeckt und mit einer Vielzahl von Methoden möglichst viele Eltern anspricht.

Das Pilotprojekt des Eltern Kind Forums umfasst mehrere verschiedene Angebote, die zum Teil bereits laufen oder in diesem Jahr starten, ein weiteres Angebot wird im kommenden Jahr seinen Anfang nehmen. Zu den bereits laufenden gehören unter anderem "Triple P" und "Wie umarme ich einen Kaktus", letzteres neu als regelmässiges Programm. "Triple P" wendet sich an Eltern von 2- bis 12-jährigen Kindern und hat zum Ziel, den Eltern zu helfen, eine gute Beziehung zum Kind aufzubauen, basierend auf Lob und Anerkennung, aber auch auf klaren Grenzen. Schon die Bezeichnung "Wie umarme ich einen Kaktus" umschreibt treffend die notwendige, aber schwierige Phase der Pubertät, die weder für die Jugendlichen noch für die Eltern einfach zu bewältigen ist.

Niederschwellige Elternbildung im Zentrum des Pilotprojekts

Für Elternbildung dürfen keine Hemmschwellen bestehen; Elternbildung soll alle Eltern erreichen, ihre unterschiedlichsten Bedürfnisse abdecken. Dieser Vorgabe entsprechend organisiert das Eltern Kind Forum nun drei neue Kurse, die offen zugänglich, kostenlos und bei Bedarf in einer Fremdsprache angeboten werden sollen: "Begleitet ab Geburt", "Femmes Tische" und "schritt:weise". Für "schritt:weise" wird der Startschuss im nächsten Jahr fallen, die beiden erstgenannten Projekte laufen bereits oder starten noch in diesem Jahr.

Eine Hebamme leitet die wöchentlichen Treffen der Eltern mit ihren Kindern im Alter bis 1 ½ Jahre bei "Begleitet ab Geburt" im Eltern Kind Forum. Sie unterstützt die Mütter und Väter dabei, in ihrer Rolle als Eltern hineinzuwachsen, Sicherheit in der neuen Situation zu finden und sich mit den Themen des Eltern-Kind-Alltags auseinanderzusetzen. Bei Bedarf können die Treffen auch in einer Fremdsprache angeboten werden.

Bei "Femmes Tische" treffen sich Frauen in kleinen Gruppen unter der Leitung einer geschulten Moderatorin und diskutieren Gesundheits- und Erziehungsthemen. Die Gesprächsrunden finden in der jeweiligen Muttersprache der Teilnehmerinnen statt. Neben dem Gedankenaustausch ist auch die Kontaktpflege ein wichtiger Eckpfeiler bei "Femmes Tische".

"Schritt:weise" ist ein Spiel- und Lernprogramm für Kinder bis 5 Jahre und deren Eltern. Das Programm findet hauptsächlich bei den Familien zu Hause statt, weiters werden regelmässige Gruppentreffen durchgeführt. Mit diesem Programm werden auch Familien erreicht, die andere Bildungsangebote nicht in Anspruch nehmen. Mit "schritt:weise" sollen einerseits die vorhandenen Kompetenzen der Eltern gestärkt und andererseits die Kinder in verschiedenen Bereichen der Entwicklung gefördert werden.

Koordination und Vernetzung der Anbieter

Neben dem Eltern Kind Forum bieten auch weitere Erwachsenenbildungsinstitutionen Elternbildung an. Das Pilotprojekt des Eltern Kind Forums versteht sich als Erweiterung und Ergänzung des bereits bestehenden Angebots. Das Amt für Soziale Dienste übernimmt die Aufgabe der Vernetzung und Koordination sowie des gegenseitigen Informationsaustausches, was von den einzelnen Institutionen ausdrücklich begrüsst wird.

Kontakt:

Ressort Familie und Chancengleichheit
Daniela Clavadetscher
T +423 236 74 26



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: