Fürstentum Liechtenstein

ikr: Kooperation staatlicher und privater Laufbahnberatung für Erwachsene

Vaduz (ots/ikr) - Die Regierung hat beschlossen, bis Ende 2013 ein Pilotprojekt durchzuführen, das private Berater in die staatliche Laufbahnberatung miteinbezieht. Damit wird die kostenfreie Laufbahnberatung für Erwachsene auf private Berater ausgeweitet. Nicht tangiert vom Pilotprojekt ist die Studien- und Berufsberatung, welche unverändert vom Amt für Berufsbildung und Berufsberatung wahrgenommen wird.

Im Berufsbildungsgesetz ist geregelt, dass neben der Berufs- und Studienberatung auch die Laufbahnberatung kostenlos anzubieten ist. Die Laufbahnberatung lässt sich gut von den anderen Beratungsdienstleistungen abgrenzen, weshalb sie ausgewählt wurde, um in einem beschränkten Rahmen die Idee des Miteinbezugs von privaten Beratern zu testen. Im Rahmen des Projektes "Laufbahnberatung für Erwachsene" besteht neu die Wahlmöglichkeit zwischen staatlicher oder privater Beratung.

Kooperation als Kundenvorteil

Die Berufs- sowie die Studienberatung werden nach wie vor vollumfänglich vom Amt für Berufsbildung und Berufsberatung angeboten, das in diesen Bereichen hervorragend mit dem Schulamt und den weiterführenden Schulen zusammenarbeitet. Im Bereich der Laufbahnberatung für Erwachsene soll nun in einem beschränkten Ausmass während der Projektdauer auch eine kostenfreie Beratung durch private Laufbahnberater möglich sein. Eines der Ziele der Bildungsstrategie ist die Kooperation von Staat und Privatwirtschaft. Mit diesem bis Ende 2013 geplanten Pilotprojekt wird dem Ziel der Kooperation nachgelebt.

Das Amt für Berufsbildung und Berufsberatung erbringt heute qualitativ hochstehende Beratungsdienstleistungen in allen Bereichen, speziell auch in der Laufbahnberatung von Erwachsenen. Mit dem Pilotprojekt "Laufbahnberatung für Erwachsene" sieht die Regierung den Vorteil für den Kunden darin, dass diesem ein breiteres qualitativ hochstehendes Angebot zur Verfügung steht.

Kontakt:

Simon Biedermann, Ressortsekretär
T +423 236 76 68



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: