Fürstentum Liechtenstein

pafl: Grosse Bandbreite der Freiwilligenarbeit in Liechtenstein

Vaduz (ots/pafl) - In Liechtenstein sind knapp 500 Vereine mit insgesamt 15.000 Mitgliedern im Bereich ehrenamtliches Engagement aktiv. Die zentralen Lebensbereiche werden dabei von Freiwilligentätigkeit gestaltet. Vom nachbarschaftlichen Kinderhüten über kulturelle Veranstaltungen bis hin zu den Vereinen. "Die Regierung betrachtet die Freiwilligentätigkeit als gelebte Bürgerbeteiligung, die gemeinsame Werte wie Solidarität und sozialen Zusammenhalt stärkt. Das ehrenamtliche Engagement soll auch in den kommenden Jahren einen wesentlicher Pfeiler für eine lebenswerte Gesellschaft in Liechtenstein bilden", erläuterte Regierungschef Klaus Tschütscher.

Positives Beispiel für gelebtes freiwilliges Engagement

Den Mehrwert, den die verschiedenen Menschen in Liechtenstein für die Gesellschaft leisten, möchte die Regierung aufzeigen und entsprechend stärken. Als positives Beispiel für gelebtes freiwilliges Engagement konnte Regierungschef Klaus Tschütscher verschiedene Vertreter aus dem Haus St. Martin in Eschen, die im Rahmen ihres jährlichen Ausfluges das Landtagsgebäude und -Archiv besuchten, im Regierungsgebäude begrüssen. Insgesamt etwa 50 Freiwillige leisten teilweise bereits seit vielen Jahren die verschiedensten freiwilligen Einsätze für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Wichtige Zukunftsherausforderung Ehrenamt

Egal ob Singen im Chor, frisch gebackene Kuchen ins Heim bringen, Unterstützung bei Ausflügen, Jassen, Besuchsdienste, musikalische Umrahmungen oder auch regelmässige Besuche von verschiedensten Vereinen. Die Bandbreite der Freiwilligenarbeit im Haus St. Martin zeigt eindrucksvoll, dass freiwillige Engagement eine Chance für jeden Einzelnen bietet, sich aktiv einzubringen und zielgerichtet mitzugestalten. "Freiwilliges Engagement ist nicht nur Hilfe für andere, sondern bedeutet auch persönliche Weiterentwicklung. Die 50 Freiwilligen aus dem Haus St Martin sind neben den vielen anderen ehrenamtlich Engagierten in Liechtenstein ein besonders positives Vorbild. Für die Politik unseres Landes ist es eine wichtige Zukunftsherausforderung, mit dem "Schatz" der ehrenamtlichen Arbeit sorgfältig umzugehen", betonte Regierungschef Klaus Tschütscher beim Empfang im Regierungsgebäude.

"Ehrenamtlich engagierte Vorbilder 2011"

Die Europäische Union hat 2011 zum Jahr der Freiwilligenarbeit erklärt. Aus diesem Anlass wird in Liechtenstein noch bis 5. November 2011 die breit angelegte Aktion "ehrenamtlich engagierte Vorbilder 2011" durchgeführt. Ehrenamtlich engagierte Menschen führen ihre freiwillige Tätigkeit aus Überzeugung aus und stehen meist nicht im Rampenlicht. Auf der Website www.freiwillig.li können deshalb alle interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Onlineformular ausfüllen, mit dem das persönliche "ehrenamtlich engagiertes Vorbild 2011" mit wenigen Klicks nominiert werden kann.

Kontakt:

Information und Kommunikation der Regierung
Markus Amann
T +423 236 63 06


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: