Fürstentum Liechtenstein

pafl: Vortrag im Liechtensteinischen Landesmuseum: Die Griechen als Seefahrer von Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke

Vaduz (ots/pafl) - Wie Ameisen und Frösche um einen Teich, so schreibt vor 2400 Jahren der griechische Philosoph Platon, hätten die Griechen um das Meer herum gesessen. In der Tat war das Meer ein besonderes Lebenselement der alten Griechen. Deshalb war ihre gesamte Kultur stark vom Lebenselixier Wasser geprägt. Durch die natürlichen Voraussetzungen im Mittelmeergebiet wirkte das Meer eher verbindend als trennend. Für Kommunikation im Guten wie im Bösen, in Frieden und Krieg bot es Raum. Die Griechen nutzten es als Fischer, Piraten und Seehändler - aber auch als Entdecker. Größere Mächte schufen maritime Imperien wie das Kolonialreich der Tyrannen von Korinth oder das Seereich der Athenischen Demokratie im 5. Jahrhundert v. Chr. Mit instruktiven Bildern und Quellentexten zeichnet der Vortrag den Umgang der Griechen mit dem Meer in Politik und Wirtschaft nach.

Der bekannte Historiker Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke hat nach Professuren für Alte Geschichte an den Universitäten in Würzburg, Berlin und Freiburg i. Br. in den letzten Jahren als Präsident das altehrwürdige Deutsche Archäologische Institut geleitet. Neben vielen wissenschaftlichen Publikationen hat er u.a. bekannte populärwissenschaftliche Bücher zur antiken Geschichte verfasst wie für den Beck-Verlag "Alexander der Grosse" und "Kleine Geschichte der Antike" und für den Cornelsen-Verlag "Demokratie in Athen".

Der Vortrag findet am Mittwoch, 12. Oktober um 18.00 Uhr statt.

Kontakt:

Liechtensteinisches Landesmuseum
T +423 239 68 26
www.landesmuseum.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: