Fürstentum Liechtenstein

pafl: Agglomerationsprogramm Werdenberg-Liechtenstein bei den Gemeinden im Genehmi-gungsprozess

Vaduz (ots/pafl) - Mit der Genehmigung des Schlussberichts an der Vereinsversammlung konnte ein weite-rer Meilenstein in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit gefeiert werden. Nach dem derzeit laufenden Genehmigungsprozess bei den Gemeinden, dem Kanton St. Gallen sowie dem Land Liechtenstein möchte der Verein Agglomeration Werdenberg-Liechtenstein den Schlussbericht Ende Jahr zur Prüfung beim Bund einreichen.

Um den stetig wachsenden Herausforderungen auch zukünftig aktiv begegnen zu können, wird seit vier Jahren das Agglomerationsprogramm Werdenberg-Liechtenstein erarbeitet. Der Verein Agglomeration Werdenberg-Liechtenstein wurde im November 2009 gegrün-det. Mitglieder sind die sechs Werdenberger und elf Liechtensteiner Gemeinden, die Ge-meinde Sargans sowie der Kanton St. Gallen und das Fürstentum Liechtenstein. Die Stadt Feldkirch ist als Beobachter in die Entscheide eingebunden.

Gemeinsame Entwicklung von Zukunftsperspektiven

Zweck des Vereins ist eine verstärkte Zusammenarbeit, die gemeinsame Entwicklung von Zukunftsperspektiven und deren Umsetzung für die Agglomeration sowie eine effiziente Erfüllung öffentlicher Aufgaben. Zudem ist der Verein Träger des im Dezember 2007 vom Kanton St. Gallen beim Bund angemeldeten Agglomerationsprogramms Werdenberg-Liechtenstein. Er erarbeitet das Agglomerationsprogrammm, bereitet seine Umsetzung vor und fördert seine stete Weiterentwicklung.

In den kommenden Wochen werden sich die Gemeinderäte sämtlicher Gemeinden Liech-tensteins und Werdenbergs sowie die Regierungen des Kantons St. Gallens und Liechten-steins mit dem von der Vereinsversammlung Ende August 2011 verabschiedeten Bericht befassen und die für die Eingabe beim Bund notwendigen Regierungsratsbeschlüsse sowie Gemeinderatsentscheide eingeholt. An der Vereinsversammlung vom 15. November 2011 soll dann das definitive Einreichen des Agglomerationsprogramms beim Bund beschlossen werden. Die Eingabe selbst hat anschliessend bis Ende dieses Jahres beim Bundesamt für Raumentwicklung ARE zu erfolgen.

Funktionaler Raum Werdenberg-Liechtenstein

Das Agglomerationsprogramm Werdenberg-Liechtenstein, mit dem Zukunftsbild und den vorgeschlagenen Massnahmen, ermöglicht die Koordination bereichsübergreifender Ver-kehrs-, Siedlungs- und Landschaftsthemen innerhalb des funktionalen Raumes Werden-berg-Liechtenstein.

Kontakt:

Kontakt:
Daniel Gut, Präsident
Tel. 081 755 75 10
Remo Looser,
Vize-Präsident, +423 236 64 71

Weitere Informationen
www.agglomeration-werdenberg-liechtenstein.ch



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: