Fürstentum Liechtenstein

pafl: Umfrage "Nicht-Kandidatur bei Gemeinderatswahlen 2011"

Vaduz (ots/pafl) - Männer und vor allem Frauen für ein politisches Mandat zu gewinnen, fällt den Parteien zunehmend schwerer. Bei den Gemeinderatswahlen 2007 wurde erstmals festgestellt, dass Frauen, die auf den Wahllisten stehen, gute Chancen haben, gewählt zu werden.

Dies wurde bei den Gemeinderatswahlen 2011 bestätigt. Dennoch stagniert der Frauenanteil auf Gemeindeebene, weil auf den Listen nicht ausreichend Frauen nominiert werden.

Die Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann möchte in Erfahrung bringen, welches die wesentlichsten Gründe sind, die zu einer Absage für eine Kandidatur führen. Dazu hat die Gleichstellungskommission in Zusammenarbeit mit dem Liechtenstein-Institut eine Umfrage bei den Ortsgruppenvorsitzenden sowie bei den angefragten Frauen und Männern lanciert.

Ziel der Umfrage ist es, Handlungsempfehlungen für die Zukunft abzuleiten. Diese sollen für die Parteien und die Gleichstellungskommission für die künftige Rekrutierung von Kandidatinnen und Kandidaten eine Hilfestellung sein.

Die Umfrageergebnisse liegen voraussichtlich Ende Juni 2011 vor und werden den Parteien sowie den Ortsgruppenvorsitzenden präsentiert.

Kontakt:

Stabsstelle für Chancengleichheit
Bernadette Kubik-Risch
T +423 236 60 60



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: