Fürstentum Liechtenstein

pafl: Erfreulicher Verlauf der Volkszählung

Vaduz (ots) - Vaduz, 7. Februar (pafl) - Mitte Dezember hatte das Amt für Statistik den Fragebogen der Volkszählung 2010 an alle Einwohnerinnen und Einwohner Liechtensteins verschickt. Mittlerweile sind 92 Prozent der Fragebogen ausgefüllt und zurückgeschickt worden. Rund 2'800 Fragebogen stehen noch aus. Dank an die Bevölkerung Das Amt für Statistik hatte Mitte Dezember rund 35'800 Volkszählungsfragebogen verschickt. Bis anhin sind rund 33'000 Fragebogen zurückgekommen. "Wir freuen uns, dass ein so grosser Teil der Bevölkerung bereits an der Volkszählung teilgenommen hat. Hierfür möchte ich im Namen der Regierung allen herzlich danken", betont Regierungschef Klaus Tschütscher. Zweck der Volkszählung ist es, ein Gesamtbild der Bevölkerung Liechtensteins zu geben. Die Volkszählungsergebnisse sind eine wichtige Grundlage für Landtag, Regierung und Gemeinden, um sachgerechte Entscheidungen zu treffen. Sie dienen auch der Information der Öffentlichkeit. Positive Rückmeldungen Die Reaktionen auf die Volkszählung 2010 sind zum grössten Teil positiv. "Wir haben immer wieder Rückmeldungen erhalten, wonach der Fragebogen einfach und schnell auszufüllen sei", sagt Wilfried Oehry, Leiter des Amtes für Statistik. Verschickt wurde 2010 nur noch ein Fragebogen, während es in der Volkszählung 2000 noch drei Fragebogen gewesen waren. Dies hat den Zeitaufwand für die Bevölkerung wesentlich verringert. Hoher Anteil der Internet-Fragebogen In der Volkszählung 2010 kann der Fragebogen erstmals im Internet beantwortet werden. Rund 10'800 Einwohnerinnen und Einwohner haben bislang von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Dies entspricht einem vergleichsweise hohen Internet-Anteil von 33 Prozent der bisher abgegebenen Fragebogen. Viele haben im Internet auch von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, einen anonymen Kommentar mitzuschicken. So hiess es etwa: "Nichts zu meckern - lediglich ein grosses Kompliment" oder "Der Fragebogen ist super leicht verständlich". Eingegangen sind auch wertvolle Verbesserungsvorschläge und zusätzliche Erläuterungen zur eigenen Situation. Telefonische Hotline Die Bevölkerung nutzt die telefonische Hotline des Amtes für Statistik rege. Häufig erkundigen sich die Anrufenden, wie sie eine bestimmte Frage in ihrem besonderen Fall beantworten sollten. So ist es für manche schwierig, ihre Ausbildung in die Auswahlliste einzuordnen, oder es gibt Fragen zur Stellung im Haushalt. Aussagekräftige Resultate auch für die Gemeinden Um auch auf Gemeindeebene aussagekräftige Resultate zu erhalten, ist es wichtig, dass die gesamte Bevölkerung an der Volkszählung teilnimmt. Das Amt für Statistik wird deshalb im Februar noch einmal ein Schreiben an jene Einwohner verschicken, die den Fragebogen noch nicht abgegeben haben. Im Jahr 2000 hatten praktisch alle Einwohner und Einwohnerinnen an der Volkszählung teilgenommen. Zu den wenigen nichtbeantworteten Fragebogen wurden damals die Gemeinden angefragt. Dieser Schritt ist auch in der Volkszählung 2010 wieder vorgesehen. Falls erforderlich, wird auch telefonisch bei jenen Personen nachgefragt, die den Fragebogen nicht ausgefüllt haben. Datenaufbereitung Bereits begonnen hat die Aufbereitung der eingegangenen Fragebogen im Amt für Statistik. Dabei geht es darum, fehlende Antworten zu vervollständigen, die Antworten auf ihre Plausibilität zu prüfen und die Angaben aus den Fragebogen mit den Registerdaten zusammenzuführen. Bei diesen Registerdaten handelt es sich zum Beispiel um den Zivilstand oder die Staatsangehörigkeit, welche im Fragebogen nicht erfragt wurden. Zur Gewährleistung des Datenschutzes werden die Angaben nach Abschluss der Datenaufbereitung anonymisiert und auch nicht an andere staatliche Behörden weitergegeben. Erste Ergebnisse im Herbst Nach der Aufbereitung der Daten werden die Ergebnisse statistisch ausgewertet. Erste Ergebnisse sollen im Herbst 2011 veröffentlicht werden. Die detaillierten Publikationen zur Volkszählung 2010 sollen bis Ende des nächsten Jahres erscheinen. Kontakt: Amt für Statistik Wilfried Oehry, Amtsleiter T +423 236 64 50 wilfried.oehry@as.llv.li

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: