Fürstentum Liechtenstein

pafl: Hilfe und Prävention bei Erdbeben

Vaduz (ots) - Vaduz, 21. Dezember (pafl) - Liechtenstein beteiligt sich regelmässig an Projekten der Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) im Bereich der Not- und Wiederaufbauhilfe. In diesem Jahr fliessen Beiträge an Projekte in Haiti und in der Türkei. Der erdbebensichere Wiederaufbau von staatlichen Schulen, die beim schweren Erdbeben vom 12. Januar 2010 zerstört worden sind, ist einer der Bereiche, in denen sich die Schweiz mittelfristig in Haiti engagiert und ihre Expertise einfliessen lässt. Liechtenstein beteiligt sich mit 225'000 Franken am Bau der ersten Schule, der "Ecole Nationale de Dessources" in Léogâne. Weitergeführt wird die Unterstützung eines gemeinsamen Projektes zur Förderung von zivilen Rettungskräften in der von Erdbeben gefährdeten Türkei. Im Katastrophenfall soll die Soforthilfe besser und rascher vonstatten gehen, weshalb Nachbarschafts-Freiwilligengruppen auf Quartierebene ausgebildet und ausgerüstet werden. Der Beitrag beläuft sich auf 225'000 Franken. Kontakt: Amt für Auswärtige Angelegenheiten Andrea Hoch T +423 236 60 62

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: